Das Hamburger Abendblatt titelt: "Ein bisschen Nordstaat"

Was für eine "Werbung" - wieder die einseitige und "positive" Berichterstattung für dieses nicht notwendige Gewerbegebiet - mitten im Landschaftsschutzgebiet. 

 

Wenigstens die Überschrift trifft den Punkt: "Hamburg und Schleswig-Holstein planen erstes grenzübergreifendes Gewerbegebiet bei Stapelfeld..." Hier der Bericht...

 

Planen kann man viel - speziell in Stapelfeld - nur die Grundstücke müssen einem auch gehören, daher ist für uns als Bürgerinitiative der geplante Minervapark bereits Geschichte (wir haben darüber berichtet).

 

Kein Wort über über die Verkehrsgutachten, kein Wort über den erheblichen Widerstand in der Bevölkerung, kein Wort über die Evozierung unseres Bürgerbegehrens, Ablehnung unseres Widerspruchs und Ablehnung in Berlin.

 

Und eine unverbindliche Absichtserklärung, die nach unserer Rechtsprechung jederzeit "zerlegt" werden kann. Aber seien Sie sicher: Wir kämpfen weiter, bis hin zur Hamburger Volksinitiative "Hamburgs Grün erhalten"!