Maus klicken zum Bericht T.A.Z
Maus klicken zum Bericht T.A.Z

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das war die "Abschlussveranstaltung" der Workshops "Grosse Heide"

am 11. Juli 2017 -  18:30

in der Grundschule Neurahlstedt

Rahlstedter Straße 190

22143 Hamburg.

Firma TOLLERORT ab nun ab raus....

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Und was sagt Frau Merkel? Volksentscheid? Nein... hier video


Und daher: ab sofort Hände weg von den letzten 8,5%!!!!


 

Welchen Slogan haben denn die GRÜNEN?

 

Im Netz: "Wir sind auf dem richtigen Weg" ....?

 

Passt nicht zu einer "Beton-Partei" - aber das Ortsschild sagt ja alles ...

 


Wieder SPD Skandal: und wieder werden wir vor vollendete Tatsachen gestellt!

Hätten wir ja fast überlesen - weil beim Wochenblatt unter dem Artikel "Kunst unter der Brücke" fast versteckt.... "Streit über Victoriapark". Da werden im Regionalausschuss schon von der SPD die Namen der Planstraßen im VICTORIA PARK benannt, obwohl es bis heute kein abgeschlossenes Bebauungsplanverfahren gibt!

Scharf von der CDU attackiert - wurde dann im bekannten Monopoly-Spiel mit der üblichen Mehrheit dafür abgestimmt....

Liebe Mitstreiter - im Bund steuert die SPD auf die 20%-Marke, in Hamburg gibt es per heute inzwischen ein Kopf an Kopf Rennen - man spricht von ca. 30% : 30%. Wenn die Grünen nicht bald eine Kehrtwende veranstalten, dann: "Aus die Maus". Hier mehr...


Stapelfeld: Bau- und Umweltausschuss tagte am Montag 18.9.17 - MINERVAPARK! Am 9.10. dann Gemeindevertretung..

Und wieder die Trickserei wie wir Sie schon auf Hamburger Seite kennen:

 

Das Verkehrsgutachten zu den Gewerbegebieten wurde erneut angezweifelt, da als Grundlage die Werte des bestehenden Merkurparks verwendet wurden... Hoffentlich wachen die "Gallier" in Stapelfeld noch rechtzeitig auf, bevor der Bürgermeister "zuschlägt" .... Sonst heißt es - wie bald bei den GRÜNEN:  "Aus die Maus" 

Interessant hier: dass die Anlagen Nr. 3+4 beim Amt Siek nicht vorhanden bzw. "verschoben" wurden? Aber lesen Sie hier mehr...


Eindringliche Empfehlung an die Grünen HH: FÜR INVESTOREN KEINE UMWIDMUNG VON LANDSCHAFTSSCHUTZGEBIETEN IN BAULAND

Eine allerletzte Chance, die Bebauung am Buchenkamp zu verhindern! (Anhörung B-Plan 46 Buchenkamp am 18.9.2017)

  

Auch die allerletzte Chance der GRÜNEN und Herrn Kerstan bei den nächsten Wahlen in Hamburg nicht sofort unter die 5% Hürde zu fallen - denn dann hieße es für eine Regierungsbeteiligung in Hamburg: "Aus die Maus"... in diesem Sinne: wählen Sie - liebe Mitstreiter - richtig bei der kommenden Bundestagswahl!


Ups! Was ist denn nun bei der SPD-HH los? Liegen die Nerven blank?

Klaus von Dohnanyi droht, nicht die SPD zu wählen

 

Wieder ein guter Bericht von Peter Ulrich Meyer - Hamburger Abendblatt. Hier mehr...


Ein Bürgerbegehren - Sieg in Hamburg?? Angekommen in der Realität.

Tja, soll es geben! Herzlichen Glückwunsch an "Elbstrand retten!"

 

Anjes Tjarks, Vorsitzender der Grünen Bürgerschaftsfraktion und Wahlkreisabgeordneter aus Altona, gratulierte der Initiative „Elbstrand retten!“ zu ihrem Erfolg. „Das Ergebnis ist eindeutig und das Entscheidende ist, dass es respektiert wird. Das bedeutet, dass dort kein Radweg gebaut wird“, erklärte er. – Quelle: https://www.shz.de/17856266 ©2017

 

Aktuelle Informationen und Zahlen hier...


Eindringlicher Appell: Stadt geht auch anders!! Altona gibt Gas - auf dem Fahrrad!

Am 7.10.17 - 14 Uhr am Spritzenplatz geht´s los: ALTONAAER FAHRRADDEMO

 

Für echte Bürgerbeteiligung – gegen die Willkür der Senats- und Bezirkspolitik

Für moderate, sozialverträgliche Bebauung – gegen Gentrifizierung und Verdichtungswahn... hier mehr


Was hat die Bundestagswahl mit "rahlstedt131" zu tun?

Sehr viel. Nicht nur das die GRÜNEN mit der 5% Hürde zu kämpfen haben, sondern auch die SPD in Hamburg bekommt ordentlich Gegenwind. Neueste Umfragen sagen, dass sich die Hamburger CDU mit aktuell ca. 30% fast ein Kopf-an-Kopf Rennen mit der SPD liefert......Und da hoffen wir natürlich, dass sich nicht nur in unserer Sache grundlegend etwas ändert.... hier mehr


Hamburger Landschafts- und Klimaschutzverband e.V.: SOFORT MIETEN RUNTER – GRÜNFLÄCHEN ERHALTEN!

Auf einstimmigen Beschluss der im HLKV organisierten Hamburger Initiativen fordert der Hamburger Landschafts- und Klimaschutzverband (HLKV) e.V. die sofortige Herabsetzung der Wohnraummieten sowie einen sofortigen Stopp von Verkauf und Bebauung Hamburger Flächen wie Kleingärten, Grünflächen und Landschaftsschutzgebieten. Hier mehr...


Gilt auch für Stapelfeld: Bauer sucht Zukunft...

Die deutsche Landwirtschaft ist hoch effizient. Doch sie verursacht massive Umweltschäden. Viele Verbraucher, aber auch Landwirte fordern ein Umdenken in der Agrarpolitik. Odysso zeigt, wie das gehen könnte. Hier mehr...


Sonntagsfrage in Berlin: SPD laut FORSA Institut vom 3.9.17 bei 19%

Es kommt langsam Fahrt auf! Die Bürger in Berlin sehen es wie viele Andere in Deutschland. Interviews auf den Strassen ergeben ein deutliches Bild bei SPD Wählern: "Wir haben SPD gewählt, die geht dann mit der CDU eine "Partnerschaft" ein, was wir nicht wollten!" Mit der GROKO muss Schluss sein. Zur Umfrage geht es hier...

 


Herr Kerstan will kontern? Es ist zu spät!

Die Hürden gegen die Volksinitiative "Hamburgs Grün erhalten" werden vom Senat und den Grünen gerade höher gelegt (um sie möglichst natürlich zu verhindern), am 2. Juli haben wir bereits darüber geschrieben "Bürgermeister Scholz warnt Anti-Bau Initiativen".

 

Nun kommt Herr Kerstan kurz vor der Wahl mit dieser Nummer: "Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) hat sich gegen die von CDU und SPD verfolgten Pläne ausgesprochen, Hamburg zu einer echten Weltstadt zu machen."  So zu lesen im Hamburger Abendblatt v. 9.9.2017 - hier....

 

Es ist zu spät Herr Kerstan - in Hamburg werden Sie bei der nächsten Wahl unter die 5%-Klausel fallen! Wir halten bei der Bürgerschaftswahl in HH noch ein paar Überraschungen bereit....


Hier unser aktueller Bundestagswahl-Koalitionsrechner 2017

Tja, die "Elefanten-Runden" im Fernsehen..

 

Fernsehduelle hin oder her - die Bundesbürger "riechen den Braten" immer mehr.... 

 

So einen Trend - die Stimmen gut auf die Oppositionsparteien aufzuteilen, gab es lange nicht...

 

Weiter wie bisher - so die SPD - soll es ja nicht mehr geben.

 

Mit knapp über 20% - also nicht einmal ein viertel aller Wahlberechtigten - gehört man auch in die Opposition... hier täglich aktualisiert...



SPD: innerparteilicher Streit - Brandbrief an Ministerpräsident Stephan Weil

Kurz vor der Wahl kommt es für die SPD knüppeldick von allen Seiten - diesmal wieder: das umstrittene Thema Elbvertiefung.

 

Ausgerechnet Niedersachsens Umweltminister Wenzel (GRÜNE) will Eingriffe in die Natur in der Zukunft ausschließen – das würde die GRÜNEN wenigsten etwas wieder "in die Spur" bringen. Hier mehr...

Quelle: http://www.mopo.de/28268526 ©2017


Winterhude 23: Bezirksparteien lehnen Senats-Einmischung geschlossen ab!

Hamburg den 31. August 2017.

SOS-Mühlenkampkanal setzt auf Worthalten der Politiker: Evokation vom Tisch?

 

Antwort auf CDU-Anfrage zeigt: Senat und Bezirksamtsleiter Rösler sind isoliert

SPD, CDU, GRÜNE, FDP und LINKE im Bezirk Nord gegen „kalte Evokation“ durch Senat

Hier mehr...

Die geplante Aushebelung des Bürgerwillens und der direkten Demokratie durch den Senat hat einen herben Dämpfer erhalten. Die Stellungnahmen der Parteien auf eine kleine Anfrage des Bezirks-Abgeordneten Bernd Kroll (CDU) und Aussagen im Hamburger Abendblatt machen deutlich: SPD, CDU, GRÜNE, FDP und LINKE lehnen die Weisung durch den Senat (sog. kalte Evokation) ab.  Damit ist diese bürgerfeindliche Einmischung durch die Landespolitik in die bezirklichen Belange wohl gescheitert. „Wenn die Bezirksparteien uns nicht verschaukeln und zu ihrer klaren Kritik stehen, dann ist die kalte Evokation vom Tisch“, sagt Karl-Lorenz Ottensmeyer, einer der Sprecher von SOS-Mühlenkampkanal. Er erläutert: „Sowohl der Stadtentwicklungsausschuss als auch die Bezirksversammlung müssten der kalten Evokation Folge leisten. Doch das wäre gegen die überwältigende Mehrheit von SPD, CDU, GRÜNE, FDP und LINKE völlig unmöglich. Wir werden jetzt die Politiker beim Wort nehmen und das Abstimmungsverhalten sehr genau beobachten.“

Insbesondere die Stellungnahme der GRÜNEN wird von SOS-Mühlenkampkanal ausdrücklich begrüßt. Hier ein Zitat: „Ein im Gesetz enthaltenes Beteiligungsinstrument, das immer dann ausgehebelt wird, wenn die Gefahr besteht, dass es den Zielen der Senatspolitik zuwider läuft, schafft nur Politikverdrossenheit. Deshalb fordert die GRÜNE Bezirksfraktion Hamburg-Nord den Senat dazu auf, die Senatsanweisung zum B-Plan Winterhude 23 nicht zu erlassen.“

 

Dem hat SOS-Mühlenkampkanal nichts hinzuzufügen, außer der Hoffnung, dass auch die GRÜNEN sich bei den Abstimmungen an diese klare Positionierung erinnern werden.


FFH-Richtlinie - Derzeit sind in Deutschland über 4.500 FFH-Gebiete gemeldet, die 9,3 Prozent der deutschen Landfläche abdecken.

Was ist das - warum muss man hiervon gehört haben... das Stellmoorer Tunneltal, im Hamburger Stadtteil Rahlstedt in der Nähe der Naturschutzgebiete Höltigbaum und Ahrensburger Tunneltal an der Grenze zu Schleswig-Holstein gehören dazu.

 

Die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, kurz FFH-Richtlinie oder Habitatrichtlinie, ist eine Naturschutz-Richtlinie der Europäischen Union.

 

Die korrekte deutsche Bezeichnung der FFH-Richtlinie lautet: Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen. Hier mehr...


Minervapark - Hier sollten Stapelfelder Grundeigentümer einmal reinschauen...

Falls sich in Stapelfeld noch Grundeigentümer entscheiden sollten, ihre Grundstücke z.B. für Gewerbegebiete (Minervapark etc.) und den Strassen-ausbau/verbreiterungen zu verkaufen, hier eine aktuelle Übersicht der Bodenrichtwerte Kreis Stormarn  per 31.12.2016 - hier mehr...


Bundestagswahl: GRÜNE kurz vor 5% - "Hürde"

Hallo liebe Mitstreiter, offensichtlich merken es immer mehr Menschen - nicht nur in Hamburg: die GRÜNEN haben sich von ihren Wurzeln verabschiedet und "vertrocknen" nun entsprechend! Da hat die "Seele" verkaufen und der Verkauf an die SPD nicht geholfen... nun per 26.8.17 laut EMNID die Hochrechnung: 7%! Und noch eine interessante Zahl: bei der 70+ Generation liegen sie bei 3,3%.

 

Also liebe Kollegen: unser Wirken hat geholfen - nur wenn eine spätere Koalition mit den GRÜNEN in Hamburg nicht mehr geht, wird es hoffentlich einen notwendigen Richtungs- bzw. Politikwechsel kommen - also wählt richtig!


Bundestagswahl: Grüne auf dem letzen Platz...

Am 24. September sind Bundestagswahlen. Für den Sonntagstrend hat Emnid zwischen dem 17. und 23. August insgesamt 1979 repräsentativ ausgewählte Menschen befragt.

 

Danach sieht es nach einem Dämpfer für Union, SPD - und die GRÜNEN aus..  Und womit? Aus unserer Sicht mit Recht.....hier mehr


Statt Nachverdichtungsbedarf zu lindern – und Hinterhöfe und Grünflächen zu retten...

...stehen Wohnungen seit bis zu zehn Jahren leer! Was wird uns denn hier erzählt?

Im Hamburger Abendblatt  2014 lesen wir darüber hier.... und in 2017 lesen wir darüber hier...  und die MOPO berichtete schon 2011 - hier

 

Die Saga lässt z.B. sechs weitere Wärterhäuser (unter Denkmalschutz!) mit je vier Wohnungen seit Jahren verfallen - und: der Bezirk Hamburg-Nord wendet das Wohnraumschutzgesetz nicht an, das bei einem mehr als dreimonatigen Leerstand Strafen bis zu 50.000 Euro verhängen kann. In 2016 einen Privaten enteignet  - bei der Stadt - Ausnahmeregelung! Hinterhöfe und Grünflächen werden täglich nachverdichtet, Bürgerbegehren gegen Bauvorhaben ausgehebelt - und selbst macht sich die Stadt mal wieder unglaubwürdig... Mal sehen was uns ggf. in Stapelfeld noch alles für "Stilblüten" präsentiert werden. Bald sind Wahlen...


Durchblick für die Demokratie - auch in Hamburg...

Zur Erinnerung - Lobby Control - 6.2.17

 

Timo Lange von LobbyControl erklärte damals: „Die Öffentlichkeit hat ein Recht zu erfahren, welche Lobbyisten bei politischen Entscheidungen und Gesetzen mitreden. Mit unserem Entwurf zeigen wir, wie sich das einfach und unbürokratisch umsetzen ließe. Der Ball liegt nun bei den Parteien.“ „Lobbyismus muss endlich raus aus den Hinterzimmern!“, sagt abgeordnetenwatch.de-Sprecher Roman Ebener. „Viele Menschen sind besorgt, dass finanzstarke Interessen in der Politik stärker vertreten sind als ’normale‘ Bürgerinteressen.”

 

Während ca. drei Viertel aller Bundesbürgerinnen und -bürger mehr Transparenz und die Einführung eines verpflichtenden Lobbyregisters befürworten, blockiert bisher die Große Koalition.

 

Den Entwurf, Fragen und Antworten zum Entwurf sowie ausführliche Erläuterungen zum Entwurf lesen Sie hier auf diesem interessanten Portal...

 

Die Wähler werden es 2017 bei den anstehenden Wahlen (hoffentlich) quittieren, laut

Umfragen landet die SPD dann bei ca. 20% und die GRÜNEN evtl. bei 6-9 %...