Maus klicken zum Bericht T.A.Z
Maus klicken zum Bericht T.A.Z

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das war die "Abschlussveranstaltung" der Workshops "Grosse Heide"

am 11. Juli 2017 -  18:30

in der Grundschule Neurahlstedt

Rahlstedter Straße 190

22143 Hamburg.

Firma TOLLERORT ab nun ab raus....

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

(Zur Erinnerung: die letzte Sitzung war am 30. Mai 2017, um 18:00 Uhr )

Vorgetäuschte Dialoge? Siehe auch hier  

 

Die Meldung von damals  s. weiter unten

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Und was sagt Frau Merkel? Volksentscheid? Nein... hier video


Und daher: ab sofort Hände weg von den letzten 8,5%!!!!


Rahlstedt131 unter Zeitnot?

Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen ja wissen, gibt es für die Projekte Victoria und Minerva Park einen "Stichtag" - den 1. Juli 2018. 

Diese Zeitnot hatten wir ja bereits in unserem Bericht am 4.6.2017 (hier...) erwähnt.

 

Entsprechende Verträge könnten nach diesem Datum mit einer entsprechend vorhanden Klausel rück abgewickelt werden. Dass bei einigen Verkäufen/Verträgen noch kein Geld geflossen ist, scheint dabei bei einigen Betroffenen auch zu "finanziellen Engpässen" geführt zu haben..

 

Sollte der Minervapark damit ein frühes Ende erfahren? Denn die entscheidenden Grundstücksverkäufe seitens der Eigentümer sind bisher und werden wohl nicht getätigt...

 

Auf Hamburger Seite wissen wir ja spätestens seit der letzen Veranstaltung der Firma TOLLERORT, dass man das "Projekt als nicht gefährdet" sieht... warten wir mal ab.


HLKV zu Rahlstedt131: Lobbyisten gehen voran, Politiker folgen, Bürger außen vor

Das Planfeststellungsverfahren steht unmittelbar bevor. Die Planunterlagen werden im Bezirk Wandsbek öffentlich zur Einsicht ausgelegt. Nach Fristablauf von einem Monat gibt es keine rechtliche Möglichkeit mehr, schriftlich geforderte Einwendungen gegen den Bebauungsplan vorzutragen oder gegen das Vorhaben zu klagen.
Die Bürgerinitiative „Rahlstedt 131“ fordert alle betroffenen Bürger dazu auf, ihre Einwendungen termingerecht einzureichen, um dieses Projekt zu stoppen! Hier mehr...


Große Heide - letzte Alibi-Veranstaltung..zu Ende!

Was war alt? Fast alles, die alten Workshops, die alten Vorschläge, Planungen etc.

Was war neu? Die Ankündigung von Bürgermeister Westphal, dass sich in Stapelfeld fast alle einig sind (Wer?!), dass ein eigenes Verkehrsgutachten den Bürgern in Kürze vorgestellt werden soll, und: Dass das Planungsbüro bisher noch mit KEINEM GRUNDEIGENTÜMER GESPROCHEN HAT!

 

Ebenfalls seeehr interessant: Grundstücke für den MINERVAPARK stehen nicht zum Verkauf - wat nu? Kippt auch VICTORIAPARK? Weitere Infos auch hier....


Bürgermeister Scholz warnt Anti-Bau-Initiativen...?!!

"Hamburg soll boomen" ??? "Nachhaltigkeits-Klub"?

 

Der Ansatz ist schon falsch.... es muss heißen: SICHERT UND ERHALTET DAS ERREICHTE ...die Torte hat nur 10 Stücke (Flächen) .... und wenn die nur noch ca. 8,9% vorhandenen Naturschutzflächen in Hamburg jedes Jahr um "nur" 1% VERSCHWINDEN, wäre  in Hamburg in ca. 9 Jahren sprichwörtlich

E N D E  I M  G E L Ä N D E !!! Luxus Wohnungen in der Hafencity ? - und die dort eigentlich hingehörenden Gewerbegebiete auf´s Land, in´s Grüne - in Wohngebiete?

 

Umgekehrt ist und war es in vielen Jahrzehnten richtig... keiner hat unsere Regierung in Hamburg gewählt, um aus Hamburg eine 3 Millionen Metropole zu "machen"! Hört endlich auf uns einzuschüchtern - und setzt z.B. erstmal die Mietpreisbremse richtig ein... aber mit den vielen stadteigenen Unternehmen/Beteiligungen (SAGA etc.) ist weiter "Monopoly" spielen angesagt....

 

Hier ein treffender Bericht von Sandra Schäfer (MOPO) >> mehr....


Länderübergreifender Biotopverbund?

...das wird ja spannend - von uns .... hier mehr. Und ist nicht wirklich "Neu"... hier dazu: das Bundesamt für Naturschutz von 2013


Sitzung Planungsausschuss 27.6.17 - Thema u.a. "Grosse Heide", R131

Ich mache es kurz: Start um 18 Uhr - diesmal nicht Bürgersaal, sondern kurzfristige Verlegung in den Sitzungssaal 275.

TO-Punkt 4.1. Vortragende: wieder Firma TOLLERORT und wieder Planungsbüro JACOB .

TO-Punkt 2. - Anliegen der Bürgerinnen und Bürger Teil 1 - stelle erstmal nur 2 Fragen:

  • Ist das NSG Höltigbaum heute immer noch im "Erweiterten Betrachtungsraum" des damlaigen länderübergreifenden Gutachtens (ARGUS&CO)  - Antwort: Nein
  • Ist es richtig, dass gestern den 26.6.17 "ein auch immer genantes Papier" von Stapelfeld und Hamburg unterzeichnete wurde? Baudezernent Herr Klein beantwortet meine Frage: Durch die Wahlen in Schleswig Holstein ist dieser Termin verschoben worden (warten auf Vereidigungen etc. etc.) und damit (erstmal) nichts unterschrieben....später dann mehr...

Dann kam TO Punkt  4.1.

Wieder Infos aus dem März, wie toll und positiv die Workshops waren etc., erster vorsichtiger Versuch "kritischer" Fragen, Kommentare, von Herrn Schweim und Herrn Schünemann etc. etc. Wieder das Versprechen seitens Frau Jacob, wir stellen alle Präsentationen für alle wieder ins Netz. (hoffentlich diesmal komplett, mit den Ausgleichsflächen, die heute vorsorglich als Folie nicht dabei war??!)

 

Und nun kommt es wieder - zum zweiten Mal: gegen 20 Uhr - 

TO-Punkt 10. - Anliegen der Bürgerinnen und Bürger Teil 2 - habe 5 Fragen - UND:

Wer ist nicht mehr da? Die vortragenden "Moderatoren" TOLLERORT  und das Büro JACOB (wie schon damals Anfang des Jahres in der Bezirksversammlung)

 

Danke an die beiden "Büros" - wir wissen mit dieser Missachtung uns Bürgern gegenüber umzugehen, keine Zeit bis zum Ende uns Rede und Antwort zu stehen - einer der Gründe, warum eine Zusammenarbeit von unserer Seite mit diesen Damen auch weiter nicht stattfinden wird.

 

Herr Klein war dann aber bereit, die eine oder andere Frage für mich zu beantworten, u.a. dass eine mögliche Stichstrasse zu den "Kreiseln" im VICTORIAPARK- Höhe Sieker Landstrasse/ Herrenhaus, kurz hinter der ARAL Tankstelle auf HAMBURGER Seite liegen WÜRDEN... entlang der Landesgrenze. (und nicht auf SH-Seite)

Alle heutigen Sitzungsunterlagen hier...


Sitzung Planungsausschuss - Di. 27.06.2017 - wg. "Große Heide"

Und weiter geht´s - solange, bis auch das Verwaltungsgericht tätig wird..... Zur Drucksache 20-4480 vom 19.6.17 geht es hier...

 

Schritte des Bebauungsplanverfahrens in groben Schritten hier...

Also alle Interessierten sollten am Dienstag wieder dabei sein!


Kein RING 3 - ABER.... Umgehungsstrasse?

Daaa sind wir nun aber gespannt... haben uns doch der Hamburger Baudezernent Herr Klein, alle Politiker wie z.B. Herr Buschhüter, Herr Schweim, Herr Schünemann etc. etc. etc. versucht zu erklären, wir würden "Gespenster" sehen.... 

 

Nun müssen wir wohl annehmen, daß es eine UMGEHUNGSTRASSE um Stapelfeld geben würde, wenn die Gewerbeparks kämen.... hier mehr

 

Und liebe Rahlstedter & Stapelfelder: das ginge ja nur 4-spurig - wie uns schon avisiert wurde...

 

Also hellwach bleiben - wir sind dran.


FDP Fraktion Wandsbek: Ortstermin Victoria-Park

"...die Ansiedlung wilder Tiere da oben sorgte für Heiterkeit...."  

 

!! GROSSARTIG Jörn, und danke an die FDP, dass sie sich zu diesem Vor-Ort-Termin bereit erklärt hat...Jörn Napp: "Ich denke, das war zwar sicherlich kein entscheidender Moment, die Entwicklungen zu stoppen, aber es war ein kleiner weiterer Stein, die Meinungen in der Bezirksversammlung ein wenig zu beeinflussen. Mein Dank geht noch einmal an Christoph Schmidt, der diese Rundfahrt organisiert hat." Lesen Sie hier den "Reisebericht"

 


Wir glauben NICHT, dass Herr Jebens Geld braucht...

....auch wenn er zum 1.12.2006 "seinen Golf Club Brunstorf" verkauft hat (lesen Sie hier) Wir glauben auch NICHT, dass Herr Jebens noch zu den klassischen Landwirten mit Treckerfahren und Hof bestellen (falls dann noch vorhanden) unterwegs ist - aber die Aufkäufe (so denn Geld geflossen ist) von Grundstücken in Richtung Barsbüttel (Ausgleichsflächen etc.) wurden uns ja persönlich in der Stadtteilversammlung in Großlohe als sogenannte "Vorsorge Maßnahmen" erklärt, damit dort so wörtlich "....nicht wild gebaut wird oder so..." Aber ein HOTEL sollte es schon sein - so berichtet damals von Axel Ritscher (Hamburger Abendblatt hier)

 

Wir sind dran... wie ein bekannter Fußballtrainer sagte: Schau´n wir mal....


Grundstückskäufe rund um R131 und die "Große Heide"...

Kümmern wir uns nun einmal um die Recherche - wer kauft was, von wem, für wie viel - und vor allen Dingen: wann fließt Geld? Haben die Verkäufer/Landwirte/Bürger ihr Geld schon bekommen, oder erst wenn das "Projekt" in trockenen Tüchern ist? Welche Ausstiegsklauseln gibt es? Eines wissen wir: wenn in 2018 die Deadline verstreichen sollte, gibt es die Möglichkeit einer Rückabwicklung... aber dann geht´s erst richtig los...

Bleiben Sie dran, demnächst mehr.

 

Und immer daran denken: ein Antrag beim Verwaltungsgericht am 1.6.17 "...auf eine Anordnung zum vollständigen Stopp der Planungen von Rahlstedt 131" heißt auch, erstmal abwarten - keine Fehler machen - auf beiden Seiten ....

 

Und: das ist auch erst der Anfang.... richten wir uns alle auf einen sehr  langen Weg ein. Durchregieren und von oben herab geht nicht mehr...


GRÜNE in Hamburg laut Umfrage: minus 50% - und dies passt immer noch nicht..

Was soll das werden?? Oliver Schweim kommt um die Ecke. Mit damals gewaltigen ca. 1.650 Stimmen (!!!) oder 0,5% gewählt, muss sich melden... lassen Sie es, wir arbeiten an den/Ihren 4,9%... und dann wird es spannend in Hamburg! Lesen Sie hier..


Völlig neue Bilder bzw. Pläne online? ...

Nun ja, wie wir das sehen wird hier offensichtlich entweder verheimlicht, nicht mit offenen (online-) Karten (im wahrsten Sinne des Wortes) oder mit Verwirrungstaktik gearbeitet.... südlich vom MINERVA Park ein neues "Gebilde"....

 

Dazu dann auch gleich hier unseren weiteren Informationen....

 

Aber noch viel Interessanter für Herrn Westphal bzw. die Gemeinde Stapelfeld dürfte der Schriftverkehr mit dem Verwaltungsgericht Hamburg sein... lesen Sie hier....

Und nicht dass Sie denken erfunden - alles öffentlich zugängliche Dokumente!

Bleiben Sie dran liebe Leser....


Verbot vom Bürgermeister Stapelfeld...

Wenn man/ich es nicht selbst erlebt hätte,  würde man es nicht glauben... Wir alle kennen die Veranstaltung und Vorstellung des sog. Verkehrsgutachtens am 30.5.17 auf "Rahlstedter Seite"... ich hätte vorgewarnt ein sollen, denn auf meine Frage an den Bürgermeister Westphal am Ende der Veranstaltung, wann ich dann zur nächsten öffentlichen Sitzung in Stapelfeld kommen könnte die Antwort: "......kommen können Sie ja, aber Fragen stellen dürfen Sie nicht..." -- Ups - also doch DDR?

 

ABER: es geht ja weiter.... also eine kleine Gruppe von uns macht sich auf den Weg zur

Sitzung der Gemeindevertretung Stapelfeld am 12.6.17. 18 Uhr. Dort am Eingang steht nun Bürgermeister Westphal und empfängt uns mit den Worten:

"....ahhh, die "Rahlstedter" - Sie können gleich wieder umkehren, wir werden gleich beantragen, das wir die Sitzung unter AUSSCHLUSS DER ÖFFENTLICHKEIT fürhren werden..... rein dürfen Sie nicht"  Hmmmm, nun gut - personas non grata - und höflich wie wir sind ziehen wir friedlich von dannen...

 

ABER: die "Gallier" in Stapelfeld haben die Rechnung nicht mit unserer Recherche Abteilung unter Leitung von Kollege Napp gemacht. Zunächst werden wir natürlich darauf drängen, dass wir öffentliche Vertreter nun auf unserer "heimischen Seite" in Rahlstedt ebenfalls ausschließen werden. 

 

Diese und andere Vorfälle und Fakten lassen uns vermuten, dass es offensichtlich irgendwo noch "irgendwo raschelt" im Untergrund... hierzu schon mal diese Infos hier... bleiben Sie dran - wir finden noch mehr.


Rahlstedt131 und die Aarhus-Konvention!

Nachdem nun am 1.6. d. Js. der Antrag beim Verwaltungsgericht Hamburg  auf eine Anordnung zum vollständigen Stopp der Planungen von Rahlstedt 131 eingegangen ist, widmen wir uns nun einmal der Aarhus-Konvention...

Hier weist zum Beispiel die NABU Bundesgeschäftsstelle  - RA Dr. Raphael Weyland schon in 2016 darauf hin - um es mal vorsichtig auszudrücken - dass es in Deutschland

"...immer noch Mängel bei der Umsetzung der Aarhus-Konvention"  in Deutschland gibt. Hier werden wir uns in den kommenden Monaten/Jahren verstärkt engagieren, um den derzeitigen "Planspielen" seitens der Politiker ohne Rücksicht auf Umwelt, Natur, Bürger und direkt betroffene Anwohner, Landwirte etc. ein Ende zu bereiten.

 

Denn MERKE: das Verfahren bzw. der spätere Bau des AIRBUS Geländes hat ca. 8 Jahre gedauert - und unser "neuer Betrachtungsraum GROSSE HEIDE" ist fast 5,8 mal so groß!


0 Kommentare

Umfrage Auftrag von Radio Hamburg ... vom 10.2.17

Richtig, ist schon etwas her - aber "ich sehe was, was Du nicht siehst .." 

6 - 5 - 4 % -- "AUS DIE MAUS" für die GRÜNEN HH in naher Zukunft. Hier mehr von Trend Research - und noch mehr!    (Während von den "grossen" Umfragefirmen nichts zu sehen ist)

 

Welchen Leitspruch hatte damals ein grosser US-Mineralölkonzern:

"Packen wir´s an - es gibt viel zu tun!"


0 Kommentare

Statistik - Rahlstedt131... bald 4.000 Besucher..

ein bisschen stolz sind wir schon.... nun suchen wir "ehrenamtliche" Anwälte (Gelächter.....

IM FALLE EINES FALLES: Kontakt unter wolfgang@trede.hamburg)


Victoriapark - ebenfalls einen Tag nach Präsentation des "Verkehrskonzeptes"..

...wurde diese kleine Anfrage von Herrn Warnholz (CDU) eingereicht, und am 6.6. u.a zum Thema Lärmschutz rund um den Höltigbaum Stellung genommen.


0 Kommentare

Victoriapark: Kein Sieg für Gewerbe.... oder: "Hier werden Sie geholfen"

Tja - da haben wir schon wieder ordentlich Eindruck hinterlassen - gut an den Gesichtsausdrücken der Vortragenden zu erkennen.. Danke auch die MARKT, die offensichtlich richtig und neutral recherchiert hat.. lesen  Sie hier - und an Kollege Napp, der als unmittelbar Betroffener das Heft fest in der Hand hat!

 

Und nun werden wir weiter bei der bundesweit gültigen Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) - einschlagen, denn hier gilt: "Sie wird unter Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt. Wird über die Zulässigkeit eines Vorhabens im Rahmen mehrerer Verfahren entschieden, werden die in diesen Verfahren durchgeführten Teilprüfungen zu einer Gesamtbewertung aller Umweltauswirkungen zusammengefasst."

(siehe hier unter § 2 Begriffstbestimmungen) Lesen Sie hier


0 Kommentare

Tagung Regionalausschuss Rahlstedt 7.6.17 - 18 Uhr

Heute war ich mal "allein vor Ort..." 14 Tagesordnungspunkte und alle Details für all diejenigen, die nicht kommen konnten  >>hier

Als Bürger haben wir ja bekanntlich nicht soviel Zeit vorzutragen bzw. Fragen zu stellen.

Interessant: Herr Wysocki, Herr Schweim, Herr Buschhüter - sonst zu diesem Thema immer präsent, waren nicht dabei...

Mein Hauptaugenmerk: die Punkte 7.4./-.5/-.6. Habe vorgetragen, dass nur einen Tag nach dem 30.5.17 der Antrag auf Erstellung eines neuen Verkehrskonzeptes für den Großraum Großlohe, Oldenfelde, Neu- und Alt-Rahlstedt durch die SPD/GRÜNEN abgelehnt wurde.

Einen kleinen Teilerfolg gibt es: im Wiesenredder werden in Kürze die durch parkenden LKW ramponierten Grünstreifen durch Holzpfosten gesichert. Bisherige Verstöße im Wiesenredder wurden laut der Polizei (Wache 38) bereits bearbeitet. Bußgelder bis 160,00€ verhängt etc.

 

Auf meine Frage, wo wir Anwohner einen Antrag auf Durchfahrtsverbot für LKW größer 7,5 t. stellen können - zunächst Achselzucken - bis Herr Weiske "einsprang" - wir werden jetzt eine schriftliche EINGABE machen, die dann ihren geordneten Weg durch die entsprechenden Instanzen geht. Wir Anwohner , Kindergärten, Schule, Freibadbesucher, müssen uns - genau wie unser "Gegenpart" - gegen den möglichen LKW-Verkehr-Wahnsinn VORZEITIG schützen.

Zum Schluss noch unter Punkt 14. "vorsorglich" noch die Frage gestellt, ab wann und wie sich der Antrag eines Bürgers am 1.6.17 beim Verwaltungsgericht "auf Anordnung zum vollständigen Stopp der Planungen von R131" auswirkt. (denn nicht alle Bürger kennen sich im Paragraphen-Dschungel aus)

 

Auch hier wieder - kam von Seiten der SPD/GRÜNEN außer Stirnrunzeln nichts - und wieder Herr Weiske, der uns den demokratischen und transparenten Weg aufzeigte.

Also - wir sind auf dem richtigen Weg. VIELE GRÜSSE  "Aus die Maus"

 


1 Kommentare