"Aus die Maus" - auf Twitter gesichtet!    >

Volksinitiative HH ++ hier der Start auf NDR 90,3 ++


Größenwahn - Fiasko - und das Mühlenberger Loch

Was hat das mit Rahlstedt131 zu tun? So wie es in der Überschrift steht... drauflos bauen, Gesetze beugen - wie damals beim Thema Airbus Gelände!

 

Zitat:

"Der Airbus-Konzern hatte seinerzeit 92 Flugzeuge pro Jahr versprochen, tatsächlich werden es nur gut 300 binnen 15 Jahren werden. „Dafür wurden das wertvolle Mühlenberger Loch zugeschüttet, Gesetze gebeugt und ein ganzes Dorf gespalten“, so Braasch." Hier die taz....

 

Also Stapelfelder: Überlegt Euch den MINERVA Park gut....


MINERVA Park: Probleme?

Wie groß wird das geplante interkommunale Gewerbegebiet zwischen #Stapelfeld und Hamburg-Rahlstedt? Lt. Hamburger Abendblatt könnte es rund 30 Prozent kleiner werden als ursprünglich geplant, weil ein Landwirt die Flächen nicht verkaufen will bzw. zu hohe Forderungen stellt: https://www.abendblatt.de/…/Wird-Stapelfelds-neues-Gewerbeg…


R131 - täglich warten, auf das Gerichtsurteil...

Seit Bekanntwerden der Planungen im Jahr 2016 setzt sich der BUND für den Erhalt des Naturraumes an dieser Stelle ein. Eine Entscheidung des Hamburger Verwaltungsgerichtes über den Eilantrag des BUND gegen die Zerstörung der Biotope steht noch aus, anders lautende Medienberichte sind nicht richtig.

 

Einen guten Bericht bzw. Zusammenfassung zu unserer Sitzung am 17.9.19  finden Sie hier....


Entscheidung des Verwaltungsgerichts liegt gar nicht vor???

"Bürgerbegehren und Bürgerentscheide werden in Hamburg immer wieder - in erster Linie vom Senat - im Vorfeld ausgebremst, ausgehebelt oder durch widersprechende Maßnahmen unterlaufen. Dies wollen wir ändern. In Bezirksangelegenheiten sollen für Bezirk und Senat daher Bürgerbegehren rechtlich verbindlich und Bürgerentscheide für das Verwaltungshandeln von Bezirk und Senat rechtlich bindend sein. Bezirksangelegenheiten sind diejenigen Bedürfnisse und Interessen, die durch ihren spezifischen Bezug zum Bezirk allen Einwohnern des Bezirks gemeinsam sind, indem sie das Zusammenleben oder -wohnen betreffen. Ein Bürgerentscheid oder der Beschluss über die Annahme eines Bürgerbegehrens müssen unverzüglich umgesetzt werden. Erfolgreiche Bürgerentscheide oder der Beschluss des Bezirks über die Annahme von Bürgerbegehren dürfen nur im Wege eines neuen Bürgerentscheids abgeändert werden. Das heißt, dass die Verwaltung Hamburgs einen entsprechenden Bürgerentscheid oder ihren Beschluss über die Annahme eines solchen Bürgerbegehrens nicht mehr abändern darf. Den Bürgern sollte eine abschließende Entscheidung in Bezirksangelegenheiten durch Bürgerentscheid durch Maßnahmen des Senats nicht mehr entzogen werden können, wenn das Bürgerbegehren zulässig ist. Daher dürfen Bürgerbegehren ab dem Tag ihrer Anmeldung nicht mehr be- bzw. verhindert werden. Die Bindungswirkung von Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden gegenüber Bezirk und Senat ermöglicht die direkte und wirksame Teilhabe der Bürger an politischen Entscheidungen in örtlichen Angelegenheiten ihres Bezirks."


Liebe Anlieger, Mitstreiter, Betroffene und Interessierte des Viktoria-Parks,

 

in Rahlstedt tut sich zur Zeit einiges auf der Fläche des geplanten Gewerbegebietes "Viktoria-Park". Seit Bekanntwerden der Planungen im Jahr 2016 setzt sich der BUND für den Erhalt des Naturraumes an dieser Stelle ein. Eine Entscheidung des Hamburger Verwaltungsgerichtes über unseren Eilantrag gegen die Zerstörung der Biotope steht noch aus, anders lautende Medienberichte sind nicht richtig.

 

Gemeinsam mit euch und Ihnen haben wir schon vielfach unseren Protest gezeigt - und auch viel erreicht. Leider haben die Arbeiten auf Teilen der Fläche bereits begonnen, auch wenn wir weiterhin alles versuchen, um dies zu verhindern.

Dabei brauchen wir eure und Ihre Unterstützung. Wie schon im letzten Jahr wollen wir deshalb zu einem Informations- und Vernetzungsabend einladen und über den aktuellen Stand und geplante nächste (juristische) Schritte sprechen.

 

Wir treffen uns am

Dienstag, den 17. September 2019 um 18 Uhr im Kulturzentrum Bürgerhaus in Meiendorf (Saseler Straße 21, 22145 Hamburg).

 

Wir freuen uns über möglichst viele Mitstreiter*innen und bitten um eine kurze

Anmeldung bis zum 15.9. unter katharina.seegelke@bund-hamburg.de oder 040 600 387 17. 


Olaf Scholz sagt.....

jede Stunde in NDR 2 - Zitat:    "....die SPD hat gezeigt, dass sie Wahlen gewinnen kann"

 

wohlgemerkt NACH den Wahlen in Sachsen und Brandenburg ... was stimmt hier nicht?


Gericht "urteilt" zu R131: Richter sieht KEINE Zerstörung des Biotops.....

Bild: © Bezirksamt Wandsbek

Bürger können sich bei der Wahl 2020 bei diesen Parteien bedanken:

 Oder direkt in der Bezirksamtsleitung hier....


...DENN "Zerstörung bereits abgeschlossen.."  Welch absurde Rechtsprechung in unserer Scheindemokratie - denn auch hier gilt "..wir müssen draußen bleiben.."

 

Bis heute - 31.8.2019 - prüft die Verwaltung in Wandsbek immer noch die "Vorweggenehmigungsreife" - und eine Unterschrift des Bezirksamtsleiters fehlt bis heute.

 

 Noch wichtiger: Die letztes Jahr beschlossenen Bebauungspläne  sind IMMER NOCH NICHT IM AMTLICHEN ANZEIGER VERÖFFENTLICHT..... hier "riecht" etwas ganz gewaltig...

 

Zitat:

"In 94 Fällen haben Ämter und Behörden die Vorweggenehmigungsreife seit 2007 für vorgezogene Baugenehmigungen genutzt. Das antwortete der Senat auf eine Kleine Anfrage der Linken-Abgeordneten Heike Sudman. Nicht enthalten sind die Bezirke Wandsbek und Hamburg-Nord."

 

Und dieser Satz haut dem Fass den Boden aus - Zitat:

 

"Für Straßenbäume auf öffentlichem Grund sei „die Baumschutzverordnung nicht anzuwenden“.

 

Hier der Bericht einer Tageszeitung.....vom 30.8.2019 (sollte der Link eines Tages nicht mehr gehen, bitte bei uns melden)


Rahlstedt131 - Es wird in Teilen weitergebaut - erstmal

13.8.19

Auf Hamburger Gebiet werden seit Montag die Erschließungsarbeiten für den Victoria-Park fortgeführt, nur aber in den Bereichen, in denen der BUND vor Gericht keinen Baustopp gefordert hat... mehr hier auf unserer Partnerseite...


R131 - Kleine Anfrage, Drs. 21/17808

R131 - alle - teils einsilbigen - Antworten zu der kleinen Anfrage, Drucksache 21/17808 finden Sie hier.... 

Und falls das Portal dann mal "abgeschafft" werden sollte - wir haben die öffentlichen Unterlagen dann für Sie parat...


Fehlendes Baurecht Rahlstedt 131?? - Kleine Anfrage -

Nun sind wir alle sehr gespannt, wie die entsprechenden Antworten aussehen werden ... nicht nur in Hamburg, auch bei unseren Nachbarn in Stapelfeld....


NDR: Das Gewerbegebiet Victoria Park zwischen Rahlstedt und Stapelfeld kann erstmal nicht weitergebaut werden

...und wir sehen hier, wie der regierungsnahe NDR das Ganze  völlig entspannt sieht... hier...

 

Denn nach den "unschönen" Äußerungen unseres Bürgermeisters zum Thema Naturschutz und dem BUND im Allgemeinen ... haben wir auch nichts Anderes erwartet...


MOPO Hamburg: Wertvolles Biotop in Rahlstedt scheint gerettet

Foto: Christian Schumacher/BUND
Foto: Christian Schumacher/BUND

Die MOPO: "BUND-Chef Manfred Braasch zeigt sich erfreut über die schnelle Reaktion: „Damit konnte ein Großteil der geplanten Zerstörung geschützter Biotope verhindert werden.“ In den nächsten Monaten entscheidet nun das Gericht in dem vom BUND angestrengten Eilverfahren. Bis dahin ruhen die Arbeiten." Hier der Bericht...


Baustopp - Victoria Park Rahlstedt...

Auch wenn die Mühlen langsam "mahlen".... nun wollen wir mal sehen, wie solche Vorgehen aus der Vergangenheit (und in Zukunft) von den GRÜNEN nicht nur in Hamburg "behandelt" werden....


Umweltbehörde gestattet massive Biotopzerstörung mitten in Vegetations- und Brutzeit!!!

Da haben wir es wieder: Investoren bestimmen (nicht nur in Hamburg!) was - wann - zu welchen Konditionen und Preisen "schnellstmöglich" umgesetzt wird bzw. werden soll!

 

Woher kennen wir das?

Von den "zügigen" Senatsanweisungen bei den vielen verbotenen Bürgerbegehren ..... daher nun folgerichtig der Schritt des BUND-Hamburg :


Fazit Hamburg Wahl: Alles geht so weiter wie bisher....

Nun gut .... wir sind heute am 27.5.19 - 12:15 noch mittendrin ...

 

ABER:  Das Monopoly-Spiel in unserer Stadt wird so weitergehen - nur das die GRÜNEN das Ruder offensichtlich übernehmen im Rathaus.

 

Es ist schon frustrierend - aber wenigstens die SPD "scheint geschafft..." Damals:

                Bürgerschaft feierte den Vertrag mit dem NABU - darin heißt es:

„Während jegliche Eingriffe in Naturschutzgebiete tabu sind, gilt für alle Flächen in Landschaftsschutzgebiet oder dem Biotopverbund ein neuer TauschmechanismusWird eine dieser Flächen für den Wohnungsbau, Verkehrsinfrastruktur oder sonstige Bauprojekte in Anspruch genommen, muss diese verbindlich an anderer Stelle innerhalb der Hamburger Landesgrenzen ausgeglichen werden.“  

 

(und wie wir alle sicher wissen, sind diese Ausgleichs-maßnahmen de fakto in den Größenordnungen in HH gar nicht vorhanden.)

 

Aaalso:  Alles weiter wie bisher..... also ran an die Landschaftsschutzgebiete....


SPD+GRÜNE = gleich: AUS DIE MAUS

Offensichtlich ist der Fall klar:

SPD will keiner mehr haben! Egal wo.... und 15,6% (plus X) in Richtung kleine Splitterpartei ist nicht zu leugnen. Mal sehen, was die Zahlen dann später am Montag, den 27.5.19 für Hamburg ergeben. Leider versucht man uns ein zweites Mal vorzuführen - ähnlich wie bei Rahlstedt131 ....dazu dann später mehr ... und zwar hier.....



+++++ Dies ist kein April Scherz!! +++++++++++++++++++++

FOCUS online, 8.1.19

Ex-Grünen-Politiker ist jetzt Cheflobbyist für Glyphosat  .... das haut dem Fass den Boden aus!!! GRÜN verhandeln am grünen Tisch ?? Wer sollte sowas bringen? Er hat´s getan:

Matthias Berning!

Hier mehr...


"Der Sensationspark" - MINERVA - Stapelfeld

Das ist schon erschütternd .... nach heutigen Kenntnissen, und allen Hintergrundinformationen, und Verabschiedung  einer "Vereinbarung"  kann man für unser R131 nur festhalten: MAN HAT ES VORHER  BEI DEN VERHANDLUNGEN GEWUSST - UND R131 WURDE NOCH SCHNELL DURCHGEWUNKEN - was uns nicht wirklich wundert .....  Zitat "WELT" online:

 

"Die Stadt verpflichtet sich, zehn Prozent der Landesfläche unter Naturschutz zu stellen, den Anteil der Landschaftsschutzgebiete auf mindestens 18,9 Prozent zu halten und auch die Flächen des Biotopverbundes bei 23,2 Prozent zu fixieren." Hier mehr...

 

Schade um "unsere" Biotope und Landschaftsschutz- bzw. Feldmarkgebiete.  Auch das RISE Stadtteilbüro Rahlstedt-Ost, die noch die" Erlebniszugänge bzw. Wege" in die wunderschöne, angrenzende Feldmark planen und propagieren, sollten sich vor Ort ein Bild machen...

AUS DIE MAUS


Das war´s mit der Volksinitiative "Hamburgs Grün erhalten"

Wir haben geduldig abgewartet... aber..

... das ist nicht das was wir zig-tausend Mitstreiter WIRKLICH gewollt haben.... das mächtige Instrument des Volksbegehrens! Nun ist offensichtlich unser/ dieses Projekt in geheimen Verhandlungen am sprichwörlichen "GRÜNEN Tisch" beendet worden.... 

Zugespitzt: ein Missbrauch des sonst so wirksamen Instrumentes Volksbegehren.“   oder:  Kampflos das Feld geräumt.... Allein dieses ausgehandelte "Ergebnis" lässt uns erschüttern - Zitat:

 

"Während jegliche Eingriffe in Naturschutzgebiete tabu sind, gilt für alle Flächen in Landschaftsschutzgebiet oder dem Biotopverbund ein neuer Tauschmechanismus. Wird eine dieser Flächen für den Wohnungsbau, Verkehrsinfrastruktur oder sonstige Bauprojekte in Anspruch genommen, muss diese verbindlich an anderer Stelle innerhalb der Hamburger Landesgrenzen ausgeglichen werden." (ja, evtl im neuen Überflutungsgebiet der Elbe!? Oder Ex Airbus-Gelände?)

 

Ja liebe Leute - es geht alles weiter wie bisher..... Chance vertan. Nun müssen andere Instrumente her...

Hier das vorliegende "Papier" - bzw. Vertragsentwurf.  


INVASION DER LAGERHALLEN....

Tja liebe Mitstreiter - unsere schlimmsten Befürchtungen  vom 5. November 2018 haben sich bewahrheitet - Verlorenes Ackerland - Boden unter BETON 

 

Neben  Lagerhallen nun doch produzierendes Gewerbe - mit und ohne Emissionen - passend zu einer möglichen Erweiterung der Müllverbrennungsanlage - alle Infos hier...


Geheimverhandlungen beendet....So die BILD online am 23.4.19

Was ist denn hier passiert? Damals beim Start der Volksinitiative „Hamburgs Grün erhalten“ hatte der Senat große Sorge, dass diese auf dem besten Weg war, viele Wohnungs- und Gewerbebauvorhaben zu blockieren – ein Alptraum für die Stadtplaner.

 

Was hat das mit R131 zu tun? Leider sehr viel - denn ein Biotop, Landschaftsschutzgebiete, diverse Knicks, Felder und Wiesen werden gerade dem Erdboden gleich gemacht.... erschütternde Bilder hier...

Aber lesen Sie hier erstmal den ersten Bericht der BILD

 

Wir sind sicher, dass es dann den fertigen Super- „Vertrag für Hamburgs Stadtgrün" bestimmt im Transparenzportal in Hamburg zu sehen und zum Download geben wird.....sicher.

 

Erst dann wird sich zeigen, was dort wirklich verhandelt wurde.....


"SOS grüne Fuge Rahlstedt" - geschützt!

WAS HAT DIESES BILD MIT RAHLSTEDT131 zu tun?....... werden wieder einige Leute fragen...oder: Welche Erfolge?

 

Gestern ist es meiner/unserer dritten Bürgerinitiative "SOS Grüne Fuge Rahlstedt" nach langen, intensiven und fairen Verhandlungen mit der Politik gelungen, das u.g. umrandete Gebiet vor Bebauung zu schützen... Und immens wichtig: Es wurde EINSTIMMIG in der Bezirksversammlung von ALLEN PARTEIEN verabschiedet! Vielen Dank dafür!

 

Wie Sie alle erkennen können, geht der Schutz - u.a. der Stellau - bis an die Landesgrenze zu Schleswig-Holstein. Nun möge sich jeder denken, was zukünftig in Richtung Barsbüttel nicht mehr geht..  gemeinsam erarbeitete Pressemitteilung... Hier

Wen auch der "Rest" südliches Freibadgelände interessiet.... hier mehr  und die ebenfalls sehr sensible und umstrittene "Freibaderweiterung" am Hallenbad... hier

 

Montag den 20.5. - 18 Uhr entscheidet der Hauptausschuss, ob das Freibadgelände vor der Wahl noch durchgewunken wird - oder wir mit unseren 3 Anwälten auf Verschiebung Erfolg haben..

++++++++++++++++

NUR VERLIERER - HAUPTAUSSCHUSS

GIBT FREIBAD FREI FÜR INVESTOREN!!

SPD+GRÜNE= Verlierer

Bürgerini = Verlierer

Verlierer:

Am Schlimmsten trifft es - wie immer: Eltern mit Ihren

Kindern, die sich weder ein Fahrrad noch ein Busticket

leisten können!

Für den Weg zum zauberhaften 25 x 17 m "swimming Pool"

 

Was lernen wir daraus: So kann man diesen Senat auf keinen Fall mehr wählen!


copyright: Monika B. - Wolfgang T.
copyright: Monika B. - Wolfgang T.

+++ Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf - und wir reiben uns (nicht verwundert) die Augen:

 

Wie gelangt der "Betrachtungsraum" auf die Homepage des VICTORIA PARKS (R131) in ein von mir/uns neu eingereichtes Bürgerbegehren "SOS GRÜNE FUGE Rahlstedt - Wehlbrook/ Wiesenredder/ Stellau" - hat dieser doch mit diesem Gebiet rein gar nichts zu tun? Eindeutig zu sehen hier auf der Behörden Seite..

 

Die "Große Heide" (R134) ist nicht der Victoria Park ....was Hier suggeriert wird.

 

Dazu ganz bestimmt mehr am Freitag, den 5.4.19 - 8:45 in unserer mit Spannung erwarteten gemeinsamen großen Sitzung mit führenden Politikern und Behördenvertretern im Rathaus Wandsbek!

 

Sogar PRODUKTIONS als auch LAGERFLÄCHEN (hier) - selbstverständlich ohne Logistik- und 24 Stunden LKW Verkehr ... wie festgeschrieben...

 

Und: Warten wir alle noch die andauernden "Anwaltsaktivitäten" ab....


!! Unfassbar! - Anleitung: Wie vernichtet man ein Landschaftsschutz- /Naturschutzgebiet und nebenbei ein ca. 200 Jahre altes Biotop der zweithöchsten Klasse in Deutschland? Sich damit zu brüsten SPD und GRÜNE - Ihr werdet abgewählt!

19.3.19: Offensichtlich wurde das Video von dem "Betreiber" des VICTORIA Parks seeehr schnell gelöscht!  Für die, die das Video NICHT gespeichert haben - hier ein Foto bei Herrn Jebens auf der neuen homepage...


Und zum Thema: Asoziale Gemeinnützigkeit - Deutsche Umwelthilfe und ATTAC verbieten aber DIESE "staatlichen" Vereine nicht????  – hier eine Paradevortrag – unbedingt anschauen!! 5 min

https://www.zdf.de/comedy/mann-sieber/mann-sieber-clip-3-134.html


Dafür stellen wir Ihnen dieses zum NACHDENKEN zur Verfügung - unbedingt Ton an:

 

Es war einmal ein schönes Landschaftsschutzgebiet in Rahlstedt..........

Danke Nadine!


4. Februar 2019

„Wie SPD in die Zeitungen kommt – Zeitungen, auf die die SPD heimlich und indirekt Einfluss nimmt“

Lesen Sie schnell - denn: Die SPD erzwang das Löschen eines Artikels über die SPD Medienbeteiligung!

Googeln Sie schnell - der Beitrag MUSSTE gelöscht werden... aber das Netz vergisst NIE!

 

Was hat das mit uns zu tun - wird wieder jemand fragen?  Wer hat uns das Planieren von geschützten Grünflächen in Hamburg und Rahlstedt (und mit welchen Mitteln) beschert??? SPD UND GRÜNE


Foto: privat
Auf Hamburger Gebiet beginnen bereits die ersten Arbeiten....? Fakten schaffen... Foto: privat 1.19

Gegen 5,6 Mio kann sich keiner wehren in Stapelfeld...AUS DIE MAUS!


Bohrungen im Problemgebiet - man spricht auch von einer Müllkippe - haben begonnen - hier mehr...


Mal ein "aktuelles" Gefühl wie die echte Stimmung in Hamburg ist... und das war VOR den Wahlen in Bayern und Hessen!
Mal ein "aktuelles" Gefühl wie die echte Stimmung in Hamburg ist... und das war VOR den Wahlen in Bayern und Hessen!

Warum wird es Zeit, einmal ein "etwas" unabhängigeres sog. Meinungsforschungsinstitut zu erwähnen? Im so beliebten FORSA Institut - Gründer und Geschäftsführer:  Manfred Güllner... leider SPD... s. hier 

 

Demoskopen unter der Lupe - ein Beitrag vom Deutschlandfunk...

Auch zu Infratest dimap ein paar - wenn auch etwas ältere -  Informationen hier....


BUND prüft Möglichkeit einer Klage

Zunächst vielen Dank an Markus Lorenz (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag/Hamburg Redaktion) dass er an diesem für uns wichtigen Termin teilnehmen konnte.

 

BUND-Geschäftsführer: “Das Kombi-Gebiet entlang der Stapelfelder Straße liegt zu zwei Dritteln in Hamburg und zu einem in Stormarn. Der Victoriapark und der Merkurpark entstehen auf bisherigen Wiesen, Feldern und Knickflächen, die zum großen Teil als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen sind und zum Biotopverbund gehören. „Ein völlig falscher und nicht mehr zeitgemäßer Ansatz zu Lasten der Natur“, ärgerte sich Hamburgs BUND-Geschäftsführer Manfred Braasch."

Hier der Bericht....


NDR 90,3 - bereits online! BUND und Rahlstedt131 - Baumpflanzaktion - hier zum Bericht...

In Rahlstedt an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein soll ein riesiges Gewerbegebiet im Landschaftsschutzgebiet gebaut werden. Dabei ist die Nachfrage nach kleinflächigen Gewerbeansiedlungen deutlich größer.

 

Direkt zur BUND / R131 Aktion > hier

 

Danke Manfred Braasch & Helfern! 

 

NDR 90,3 berichtet hier  und das Hamburg Journal berichtet hier (ab Minute 9) – leider mit den falschen Zahlen …. es geht natürlich nicht um 400 qm (!?) – sondern um ca.  360.000qm (36ha) auf Hamburger Seite – und nochmal ca. 230.000 qm (23ha) – also zusammen ca. 590.000qm und Bebauung mit teilweise Gebäudehöhen von 22 Metern…!


Hier steht der Baum der Hoffnung - ein Apfelbaum... muss er einem "Kreisel" weichen? JA - er hat es LEIDER NICHT GESCHAFFT UND WURDE INZWISCHEN DEM ERDBODEN GLEICH GEMACHT
Hier steht der Baum der Hoffnung - ein Apfelbaum... muss er einem "Kreisel" weichen? JA - er hat es LEIDER NICHT GESCHAFFT UND WURDE INZWISCHEN DEM ERDBODEN GLEICH GEMACHT

 

 

KEIN VERKAUF VON STÄDTISCHEN GRÜNFLÄCHEN    >


Und daher: ab sofort Hände weg von den letzten 8,5%!!!!


All diese >> Initiativen kämpfen um den sofortigen Baustopp in Landschafts-, Naturschutzgebieten sowie Hamburger Kleingärten - machen Sie mit, und unterstützen Sie uns! Jede Stimme ist wichtig!


Rahlstedt 131 auf der Titelseite...

... und Seite 17