Man braucht KENE Phantasie - die Anbindung an Barsbüttel - entlang der Landesgrenze!
Stand: 30.3.2017 (Man braucht KEINE Phantasie - die Anbindung an Barsbüttel - entlang der Landesgrenze!)


Maus klicken zum Bericht T.A.Z
Maus klicken zum Bericht T.A.Z

Im Zusammenhang mit der länderübergreifenden Gewerbegebietsentwicklung Victoriapark und Minervapark laden das Bezirksamt Wandsbek und die Gemeinde Stapelfeld zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung ein. Wo?

 

Dienstag, dem 30. Mai 2017um 18:00 Uhr (Einlaß ab 17:30)
in der Grundschule Neurahlstedt

Rahlstedter Straße 190

22143 Hamburg.

 

Vorgetäuschte Dialoge? Siehe auch hier  


Was hat Rahlstedt131 bzw. Stapelfeld mit München zu tun?

Noch nichts - aber es könnte so kommen wie in München ... Enteignung von Münchner Landwirten? Lesen Sie >> hier

 

...und da sind es "nur" 900 ha (9 Quadratkilometer, oder 9. Mio. m² !!!) für knappe 60.000 Menschen... man spricht da lapidar von "Überplanung"...


0 Kommentare

An die GRÜNEN: Es sind bald Wahlen in HH....4,9 %

..... und wir sorgen für die richtigen "Prozentzahlen".... siehe hier....


0 Kommentare

660.000 qm - jeden Tag!!!

Jeden Tag bebauen und versiegeln wir 66 Hektar Land – eine Fläche etwa so groß

wie 90 Fußballfelder!!!! jeden Tag........(Umweltbundesamt) >> hier


0 Kommentare

Ohlstedter lassen Klage gegen den Bebauungsplan WO13 wieder aufleben

Der Wohldorfer Wald Hilfsfonds e.V. begrüßt, dass das seit 2008 vor dem Hamburger Oberverwaltungsgericht anhängige Normenkontrollverfahren gegen den Bebauungsplan Wohldorf-Ohlstedt 13 (WO13) wieder auflebt. >>mehr

 

Das wird nicht nur Herrn Dressel NICHT gefallen...

 

Was bedeutet das für uns, was haben wir damit zu tun?

 

Vorweg noch dieses:

Die Normenkontrollklage gegen den Bebauungsplan WO13 ist seit 2008 anhängig und wird von privaten Ohlstedtern und vom BUND Hamburg betrieben. Die Stadt Hamburg war bereits mit dem vorherigen Bebauungsplan vor dem Bundesverwaltungsgericht gescheitert.

 

Also: zunächst braucht man (nicht nur gegen die Stadt Hamburg) einen sehr langen Atem - wie im o.g. Fall immerhin 9 Jahre (!) - sondern auch Anwälte und Gerichte - und wenn es das Bundesverwaltungsgericht ist...

 

Unser Kollege würde sagen: "Wie ich das sehe"... sollten wir vielleicht ähnlich in diese Richtung denken – für R131 und die "Große Heide"... nicht dass man sich zu sehr in Sicherheit wiegt.

Vorsorglich haben wir unsere Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks am 19.5.2017 über unseren bisherigen "Leidensweg" informiert.

 

 

Auch das wird Herrn Dressel und den Senat wahrscheinlich nicht interessieren - aber "besser is..." wie wir im Norden sagen.


0 Kommentare

SCHON WIEDER: Hamburger Senat hebelt Bürgerbegehren in Altona aus!!

von Axel Tidemann (HA)

 

"Im Streit um etwa 90 neue Wohnungen in einem Innenhof an der Stresemannstraße in Bahrenfeld hat der Senat nun eine rigorose Reaktion gezeigt: Mit einer fachlichen Anweisung an den Bezirk hebelte er ein Bürgerbegehren in Altona regelrecht aus."  >>mehr - woher kennen wir das denn?

 

von Olaf Wunder (MOPO)

 

Hilferuf aus Altona-Bahrenfeld... hier wird es noch drastischer beschrieben: "Ihr nehmt uns die Luft zum Atmen!!!"

 

WANN HÖRT DIESES UNSÄGLICHE BEHANDELN VON BÜRGERN ENDLICH AUF?

Wir sollten nun wirklich anfangen, ähnlich wie in Schleswig Holstein, den sicher geglaubten "Sattel" einiger Hamburger Politiker "vom Spielfeld zu nehmen"! (und schwupp, war Herr Albig weg)

Fangen wir in Rahlstedt und Wandsbek an..


0 Kommentare

Herr Schünemann und Herr Schweim mit "bahnbrechenden Ideen"...

Welcher "Nebenkriegschauplatz" bzw. welches Ablenkungsmanöver soll das denn nun werden?

 

Elektromobilität soll nun als Alibi herhalten für eine weitere Zupflasterung und Verdichtung  von Landschafts- und Naturschutzflächen? Hamburg bzw. Herrn Kerstan droht eine Klage der EU, der Senat legte Widerspruch ein - UND: kassiert nun auch vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) eine Niederlage.......(Die EU-Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2) gelten bereits seit Januar 2010!)

 

Erst ein Verkehrsgutachten mit uralten Zahlen, jetzt wird in ganz Rahlstedt, Farmsen, Berne hektisch gezählt, und man hat Sorgen, dass die Bürger kein HVV-Ticket zum Victoria-Park bekommen?!?! Herr Schweim und "umweltfreundlicher Verkehr.."???

 

„Mit diesen Maßnahmen wollen wir sicher stellen, dass sich das neue Gewerbegebiet ohne große Probleme in das Stadtbild einfügt und sowohl für die dort arbeitenden Bürgerinnen und Bürger als auch für die Nachbarn verträglich realisiert wird“ >>mehr

 

Sind sich die beiden Fachsprecher einig... Unsere Meinung: Wieder Beruhigungspillen für die Bürger, die ja eh keine Chance haben - das "bügeln" wir schon platt....

 

Es kommt noch skurriler: Herr Wysocki in der Dankeskirche. Thema "Wer zahlt eigentlich die Gutachten und wer sucht die Gutachter aus?" Antwort: 

 

Der Investor zahlt - und die Stadt sucht aus ... z.B. Firma  ARGUS  bzw Dipl. Ing. Bielke

Das Monopoly Spiel geht weiter... oder wir stoppen es :)

 

 


0 Kommentare

Wahl in NRW: Nun steht der SPD Zug - Ende im Gelände..

Tja - wie sagen wir hier im Norden: Wat nu??

(oder einer unser bekannten Kollegen: "...wie ich das sehe, ...geht hier nichts mehr")

 

Liebe SPD, liebe GRÜNE, wir haben es vorhergesagt - und auch über die Grenzen Hamburgs hinweg haben wir mitgeholfen. Wer uns nicht "mitnimmt" muss mit einer Quittung rechnen... die GRÜNEN in Hamburg können sich - wie von uns bereits mehrfach erwähnt langsam mit der "5%-Hürde" vertraut machen...

Weiter so geht es nicht - die Handelskammer Hamburg hat es ja schon vorgemacht....


1 Kommentare

Wahl in Schleswig Holstein: SPD Zug entgleist..

Tja, die Bürger begreifen es immer mehr .....

 

Bevormundung, uns Bürger nicht "mitnehmen", Durchregieren von oben, Bürgerbeteiligungen "gar nicht gern gesehen...." und nun offensichtlich die Quittung.

 

"Schwarzer Rauch" - auch über Hamburg? Weitere Wahlen stehen an ... der Trend ist jedenfalls mehr als klar... >> hier <<


1 Kommentare

Auch Hamburger Landschafts+Klimaschutzverband (HLKV) begrüßt NABU-Initiative!

Die aktuell stattfindende Planierung und Versiegelung von Hamburger Grünflächen muss JETZT beendet werden – damit der begrüßenswerte Vorstoß des NABU seine formulierte Wirkung erzielen kann. >> hier <<
Und zwar weit vor 2020!


1 Kommentare

Und nun kommt Herr Wysocki und stellt uns den Victoria Park vor

Am 31.1.17 - nicht geklappt, dann verschoben auf Ende Februar - Referenten konnten angeblich nicht (?) und nun soll es der 11. Mai 2017 - 19 Uhr in der Dankeskirche Kielkoppelstrasse sein.

 

An alle Mitstreiter, Kollegen und Medien-/Pressevertreter: kommt alle zahlreich!

 

Zum ersten Mal in diesem Jahr wird die Stadtteilkonferenz Rahlstedt-Ost unter der Leitung von Ekkehard Wysocki (SPD und Vors. d. Aufsichtsrates HARABAU) tagen.

 

UND: WIR REIBEN UNS VERWUNDERT DIE AUGEN... was wir schon lange in der Bezirksversammlung, Planungsausschuss erwähnt haben - und man uns mal wieder "Phantastereien" vorgehalten hatte: was sind denn das für rote Linien entlang der Landesgrenze und vorbei am Stapelfelder Moor???? Doch nicht die Anbindung an Barsbüttel??? Der >> Flächennutzungsplan << in Barsbüttel wurde ja ganz frisch im April 2017 geändert!! Und unsere erwähnten 10 Millionen Quadratmeter?

Zieht Euch alle "warm an" - es wird noch frostig .....

2 Kommentare

Nun kommt Kerstan! Hamburg spricht erste Diesel-Fahrverbote aus

"Das Verwaltungsgericht Hamburg hatte die Stadt schon im Oktober 2014 verurteilt, „in der kürzest möglichen Zeit“ den Luftreinhalteplan fortzuschreiben. Erst im März dieses Jahres verpflichtete das Gericht den rot-grünen Senat, spätestens bis Ende Juni Ergebnisse zu liefern. Dem kamen die zuständigen Behörden nun nach."

Fazit: Es muss alles erst über Gerichte gehen..... >>mehr<<


0 Kommentare

Nun ein neuer "Trick" der Stadt Hamburg - wg Aushebeln!

Was kommt denn da im April um die Ecke - Eine Haushaltsnachbewilligung??

 

Zitat:

"Die für die Grundstücksuntersuchung erforderlichen Kosten finanziert die HIE vor. Damit soll der Kauf einer Fläche für Unternehmen deutlich besser plan- und kalkulierbar werden. Die HIE verhandelt mit dem ansiedlungsinteressierten Unternehmen den Grundstückskaufvertrag bzw. Pachtvertrag bis zur finalen Entscheidung auf Grundlage des von ihr ermittelten Kaufpreises.

Durch den Einsatz der HIE erfolgt die Vergabe von Grundstücken schneller und unbürokratischer. Bei Vorlage einer entsprechenden Baugenehmigung soll der Käufer bereits am Tag nach dem Abschluss des Grundstückskaufvertrages mit dem Bau beginnen können, wenn er alle Vorgaben der HIE erfüllt. Außerdem übernimmt die HIE die typischen Projektentwicklungsaufgaben bei der Entwicklung neuer Industrie- und Gewerbegebiete."

Wahrscheinlich denkt der Senat, dass nun alles einfacher wird – nach dem Motto wir Politiker haben damit ja nichts mehr zu tun – wendet euch an diese Firma ?! 

 

Wie cool ist das denn…. ?!

Wird nur nicht klappen :)

 


2 Kommentare

BKP Ingenieurbüro - Ing. Wolfgang Bielke "lässt auf unsere Fragen antworten.."

Nach einem Anruf kam der Hinweis, dass er unsere Fragen an das Bezirksamt "weitergeleitet" hat und "...wir eine Antwort von dort erhalten".

 

Verantwortlich für ein offizielles Gutachten R131 - im Planungsausschuss vorgetragen - dort kaum bis "schwammig" formulierte Antworten - und nun nicht "befugt" (!?) selbst auf seine angeblich eigenen Ergebnisse Antworten zu geben? Donnerwetter :)

Warten wir ab - demnächst hier mehr...


Nun unsere "Verkehrsbeobachtungen" Rahlstedt131 - Teil 3

bleiben Sie dran - unsere Verkehrsbeobachtungen - wie jeder online nachvollziehen kann...


Und ab heute 24.4.: ein Vorspiel für Dauerstau A1-Abfahrt Stapelfeld - bis Dez. 2017!

Für 8 Monate werden wir Rahlstedter und Stapelfelder einmal beobachten, was passiert....

 

Unsere Kollegen vom Stormarner Tageblatt mit ihrem Bericht ....hier mit gut recherchierten und vor allem AKTUELLEN ZAHLEN: ca. 93.000 bzw. 95.000 KFZ/Tag!! Und in den benannten Abschnitten sind

zwischen 10.000 - 12.000 LKW täglich unterwegs!! Da kann man die zusätzlichen ca. 100 LKW/Tag zur MVA fast vernachlässigen .....

 


Das war´s mit dem Verkehrsgutachten - Teil 2

Wie versprochen informieren wir Sie hier mit unsere recherchierten Zahlen und aktuellen Statistiken.

(nicht Basis 2005 o.ä.)!

Aber auch bei den Hamburger Statistiken gilt für wichtige Strassen: seit 2011 (bis heute!) teilweise unveränderte oder sogar geringere Verkehrsdichte ... Rahlstedter Str./Sieker Landstraße ???... mehr


Die Politik macht was sie will..... zu Lasten der Bürger.

Ein lesenswerter Bericht von Hans-Herbert von Arnim - (Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler)


Zwischendurch mal ein Polit-Barometer: GRÜNE auf 15-Jahres-Tief = 6%....

Wir in Hamburg wissen warum.... dem ist nichts hinzu zu fügen...

 


Das war´s mit dem Verkehrsgutachten im Planungsausschuss 18.4.17....

Was war das denn... die Opposition und wir "Bürger" haben uns verwundert die Augen gerieben. Was wir im vorherigen Artikel nur "vermutet" haben - hat sich bewahrheitet.

Man will und wollte uns weismachen, dass die Verkehrsströme bzw. Verkehrszählungen der LBV SH/Niederlassung Lübeck sich aus den Jahren 1993, 1995, 2000 und 2005 nur "unwesentlich" bis heute - immerhin 12 Jahre später (!) - geändert haben. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir Sie hier über dieses Thema informieren.

Heute Teil 1:  Verkehr A1 von Ahrensburg bis AS Stapelfeld: 

Stand 2010: Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (beide Richtungen) = 85.800 (KFZ/24 Std.)

Stand 2015: Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (beide Richtungen) = 95.100 (KFZ/24 Std.)

                                                                                                                    ein Klick auf die Zahlen

Also: in nur 5 Jahren eine Steigerung um 10,84% ! Hochgerechnet auf 2017 = 105.408 KFZ !!

Und uns will man Glauben machen - stagnierende Verkehrsflüsse?!?! Wir werden unsere eigenen "Gutachten" erstellen und der Öffentlichkeit mitteilen.

 

Demnächst mehr zu Stapelfeld und Rahlstedt - Teil 2 - bleiben Sie dran...


Unsere gewählten Volksvertreter: "Husch Husch in´s Körbchen...."

Länderbericht Hamburg: ein Bericht von Angelika Gardiner

Rückentwicklung der Volksgesetzgebung durch Senat und Parteien.

 

So sieht es leider aus - in Hamburg... es wird Zeit, und bald sind Wahlen ....