"Aus die Maus" - auf Twitter gesichtet!    >

!! Unfassbar! - Anleitung: Wie vernichtet man ein Landschaftsschutz- /Naturschutzgebiet und nebenbei ein ca. 200 Jahre altes Biotop der zweithöchsten Klasse in Deutschland? Sich damit zu brüsten SPD und GRÜNE - Ihr werdet abgewählt!

19.3.19: Offensichtlich wurde das Video von dem "Betreiber" des VICTORIA Parks seeehr schnell gelöscht!


Und zum Thema: Asoziale Gemeinnützigkeit - Deutsche Umwelthilfe und ATTAC verbieten aber DIESE "staatlichen" Vereine nicht????  – hier eine Paradevortrag – unbedingt anschauen!! 5 min

https://www.zdf.de/comedy/mann-sieber/mann-sieber-clip-3-134.html


Dafür stellen wir Ihnen dieses zum NACHDENKEN zur Verfügung - unbedingt Ton an:

 

Es war einmal ein schönes Landschaftsschutzgebiet in Rahlstedt..........

Danke Nadine!


4. Februar 2019

„Wie SPD in die Zeitungen kommt – Zeitungen, auf die die SPD heimlich und indirekt Einfluss nimmt“

Lesen Sie schnell - denn: Die SPD erzwang das Löschen eines Artikels über die SPD Medienbeteiligung!

Googeln Sie schnell - der Beitrag MUSSTE gelöscht werden... aber das Netz vergisst NIE!

 

Was hat das mit uns zu tun - wird wieder jemand fragen?  Wer hat uns das Planieren von geschützten Grünflächen in Hamburg und Rahlstedt (und mit welchen Mitteln) beschert??? SPD UND GRÜNE


Foto: privat
Auf Hamburger Gebiet beginnen bereits die ersten Arbeiten....? Fakten schaffen... Foto: privat 1.19

Demokratie in Hamburg - SPD zwischen Fiktion und Realität

HH, 6.3.19

 

Tja liebe Mitstreiter - jetzt im Wahljahr heißt es, diese NUR IN HAMBURG ANGEWENDETEN SENATSANWEISUNGEN ABZUSCHAFFEN. 

 

Ursache ist das Evokationsrecht des Senats, ein übernommenes Recht aus dem Reichsgesetz von 1937 über die Verfassung und Verwaltung der Hansestadt Hamburg. Hier mehr... 

 

Vielleicht hilft ein Volksbegehren? Wie in Bayern - mit den Bienen? 1,745 Mio. Bürger - fast soviel wie ganz Hamburg Einwohner hat (!) haben es möglich gemacht - Damit ist der Weg frei für einen Volksentscheid.  Hier die Details...

 

Bleiben Sie dran - es werden hier in Kürze noch einige Neuigkeiten folgen.....


VICTORIA PARK - Schauen wir erstaunt ins Transparenzportal Hamburg

Vorweg: auch heute werden wir  nicht auf die Kommentare geschweige die sog. "Erfolge" unseres damaligen Mitstreiters eingehen - nur soviel:

 

Er, wir, GRÜNE, SPD und alle Naturschutzverbände sind grandios gescheitert... und wenn jetzt noch die Volksinitiative  "Hamburgs GRÜN erhalten" v e r s c h o b e n wird oder gar das Klagerecht für Verbände  in Deutschland durch unsere Regierung "abgeschafft" wird - dann können und sollten sich viele Politiker einfach nicht mehr zur Wahl stellen und abdanken - in Hamburg Nord werden offensichtlich die ersten Politiker angeklagt.... Vorteilnahme?!?

 

Bei uns finden Sie hier die interessanten (und geschwärzten) Infos rund um den Victoria Park...

 

Sehr geehrter xxxxxxx, die von Ihnen genannten Verträge sind bereits im Transparenzportal eingestellt: Mit freundlichen Grüßen Ihr  Bezirksamt Wandsbek

http://suche.transparenz.hamburg.de/dataset/staedtebaulicher-vertrag-nach-11-baugesetzbuch-zum-bebauungsplan-rahlstedt-131-stapelfelder-str?forceWeb=true

 

http://suche.transparenz.hamburg.de/dataset/erschliessungsvertrag-zw-sieker-landstrasse-stapelfelder-strasse-bachstuecken?forceWeb=true

 

Nun versuche wir herauszufinden, wie und wann diese  online eingestellt wurden....

 

 ....  Bleiben Sie dran - vor und nach den Wahlen (auch 2020) wird es richtig spannend..


Was sind schon 5,6 Mio €....

Welche "Lieblingsprojekte" politisch durchgwunken werden sollen ist schon erstaunlich - selbst nach ca. 30 Jahren Planung (!) - Ausbau der S4-Strecke gen Fehmarnbelt - u.a. hinauf bis nach Finnland..

 

Der Veranstalter heute und "full house" im Gymnasium Rahlstedt - kämpft erstmal nur gegen die geplanten ca. €1,14 Mrd. für eine "alternativlose" (?) Führung der Trasse quer durch Rahlstedt.

 

Dann kommt bestimmt wieder die Frage - was hat das mit uns zu tun? 

a) Verkehr, Verkehr, Verkehr  - für Rahlstedt rund um den

b) Victoria Park, den

c) Minerva Park,

d) die "neue" chinesische Müllverbrennungsanlage Stapelfeld mit fast 300 LKWs/Tag und das Gigaprojekt

e) S4 - Ausbaustrecke - 4 spurig (egal wo sie später mal längs läuft, alle 12 Minuten ein Güterzug/Tag)

 

Was da nur verkehrsmäßig von und nach Rahlstedt (z.b. von 4 spurig Abfahrt BAB A1 Stapelfeld bis "McDonald") dann einspurig passiert? Der Kollaps....  Aber es ist ja bisher nur politisch gewollt - das allein genügt nicht.


0 Kommentare

Schadensbegrenzung in Stapelfeld?

Auch wenn es einigen Personen nicht gefallen sollte - wir werden weiter berichten, recherchieren (nicht kopieren!) und nach wie vor mit Anwälten, Fachleuten, allen Naturschutzverbänden alles versuchen, diesen Wahnsinn irgendwie zu stoppen - ist so.

 

Hier nun der Bericht vom Hamburger Abendblatt von Harald Klix.

 

Was haben wir/ ich persönlich uns mit den Verkehrsplanern im Planungsausschuss anhören und beschimpfen lassen müssen .... "Herr Trede, gehen Sie mal davon aus, dass sich die Verkehrszahlen von damals (Ende 90er Jahre!) bis heute (2017/2018) nur unwesentlich geändert haben."

 

Und diese vorgetragen Zahlen von damals sind alle einfach durch alle Instanzen durchgereicht worden.

 

NUN fallen die Stapelfelder aus allen Wolken - ups - statt 19.800 nun schon 30.000 Fahrzeuge pro Tag???

(Zur Info: Autobahnabfahrt A1-Stapelfeld fahren täglich ca. 100.000 Fahrzeuge/pro TAG)

 

Nun fangen die Probleme erst richtig an liebe Stapelfelder... und das ist wahrlich keine Schadenfreude - wie man es uns als Initiative gerne auslegen möchte!


Aarhus Abkommen? Schall und Rauch!

Nur mit den Händen auf den Tisch trommeln, unendlich Kommentare online stellen, keine Gespräche mit Politikern, Behörden etc. führen, und hinterher wieder unqualifiziert nachlegen - wie flach ist das denn...  Stichwort nur Aarhus?

 

"Noch gestern jubilierten die Partner-Internetseiten, die angeblich (?) gegen den Gewerbepark sein wollen über einen Artikel mit der Überschrift, es gäbe ein mögliches NEIN der Stapelfelder Versammlung" 

 

Ein ehemaliger Mitstreiter kann nun auch seine Seite abmelden - Aus die Maus!

(P.S.: Danke für die erwarteten Reaktionen - unsere 3 Anwälte, alle Naturschutzverbände und deren Anwälte konnten  "die gekaufte Politik" bis heute nicht verhindern. Auflistung von sog. Erfolgen werden wir nicht machen - und wir bleiben bei unserer o.g. Aussage.) Selbstverständlich können Sie hier die vielen erwähnten "Erfolge" einmal direkt nachlesen.... https://antivictoriapark.wordpress.com

Bringt vielleicht auch ein paar mehr Besucher als aktuell 40-60/Monat.


Bei 5,6 Mio. € konnte man sich nicht wehren in Stapelfeld?

Bleiben Sie dran - mal sehen wie die Öffentlichkeit - und besonders die Stapelfelder Bürger DAS in den nächsten Jahrzehnten sehen.... 12 Leute stimmten am 4.2.19 ab!!!


++++++ Stapelfeld: LEUCHTTURMPROJEKT VOR DEM AUS? ++++++

So titelt immerhin die SHZ.de ... hier mehr...


SO sehen Bodenuntersuchungen in Hamburg aus..

Nein - dieses sind NICHT die Arbeiten "unserer" belasteten Flächen in der sog. "Großen Heide" ... hier sind es "nur" die belasteten Boberger Niederungen....


Klagen gegen Rahlstedt131.... vorbeugen

Ach ja - was nicht nur die WAS und andere "Player" bestimmt wissen - und man nicht versuchen sollte "Einschüchterungsversuche" Bürgern gegenüber vorzunehmen:

 

Klagen kann man natürlich immer gegen einen Bebauungsplan. Daran ändern auch keine Evokation und auch keine Zahlungsverpflichtung gegen wen auch immer. Letztere kann auch nicht gegen klagende Bürger gerichtet sein. Verträge zulasten Dritter sind verboten und damit nichtig und B-Pläne werden nach Bundesrecht gemacht. Die Stadt kann daher keine Rechtsgrundlage für solche Schadensersatzansprüche erfinden. 

 

Bleiben wir also am Ball - wir bleiben dabei: KEIN MINVERVA PARK => KEIN VICTORIA PARK.

(weil dann kein interkommunales Gewerbegebiet mehr)


SPD und die Korruptionsanklagen.....

"Die zweite Korruptionsanklage kommt für die SPD zur Unzeit. Die Opposition nimmt Bürgermeister Tschentscher ins Visier." So titelt immerhin das Hamburger Abendblatt! Hier mehr...

 

Nun fragen sich wieder alle - WAS HAT DAS MIT DEM VICTORIA bzw. MINERVA PARK ZU TUN? Hmm?

 

Es sind Wahlen in Hamburg - und schau´n wir mal was da noch alles "hochkommt"... auch auf "unseren" belasteten Flächen, die ja hoffentlich umfangreich und vor allem TIEF erforscht werden! (Inzwischen soll es dort ja neuerdings "Betreten verboten"-Schilder geben. Aber zum Glück gibt es genug Zeitzeugen - im Falle eines Falles - man weiß ja nie...


MINERVA Park: Über Erschließungsvertrag wird nicht öffentlich beraten??

Sind die Stapelfelder aufgewacht? Könnte so sein.... Das alles unter "Geheimhaltung" und nicht öffentlich von sage und schreibe 7 Personen später entschieden werden sollte, ist höchst bedenklich...

 

Das Hamburger Abendblatt berichtet am 26.1.19, dass u.a. über den Erschließungsvertrag nicht öffentlich beraten wird... 

 

Stutzig machen uns nur die letzten Zeilen des Herrn Hinselmann (WAS-Geschäftsführer) - Zitat:

 

"Geht der Bebauungsplan am übernächsten Montag durch, erwirbt die Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft sofort die Flächen auf Stapelfelder Gebiet. Sie sind noch in Privatbesitz, aber durch Vorverträge gesichert. Der WAS-Chef peilt einen Baustart in 2020 an. Hinselmann benötigt die Zustimmung von sieben Gemeindevertretern, um in konkrete Verhandlungen mit interessierten Unternehmen gehen zu können. Das Gremium besteht aus 13 Köpfen."

 

Also: Es gibt nur VORVERTRÄGE - hieß es doch immer alle Grundstücke sind bereits im Eigentum....

Dann sollten wir sehen, das die "Privatbesitzer" noch einmal ausdrücklich darüber nachdenken sollten, die finalen Verträge zu unterschreiben... hier der Artikel aus Stormarn...


Minerva-Park: Bau und Umweltausschuss tagte am 21.1.19

Dieser tagte unter dem Vorsitz von Lutz Tonne  in der "berüchtigten Kate" in Stapelfeld. Wie üblich - gab es wieder KEINE  Einwohnerfragestunde. (Anmerkung: mir als Rahlstedter Bürger wurde damals der Zutritt zur öffentlichen Veranstaltung  schon direkt am Eingang vom Bürgermeister Westphal verwehrt, was wir sicherlich an anderer Stelle zukünftig klären lassen)

 

Die Tagesordnung wird erstmal geändert - und unter Pkt. 8 ein nicht öffentlicher Teil eingefügt. Warum? Begründung? "Bleibt geheim...." Bürger/Zuhörer  müssen fast 1 Stunde zu dieser Zeit draußen (!) bei ca. 1 Grad ausharren, bevor sie zu der "öffentlichen"  Runde wieder "erlaubt sind" - auch diesen Vorgang werden wir einmal juristisch beleuchten!

 

In Kürze an dieser Stelle später mehr, bleiben Sie dran ... mit einem Zitat vom BuU endend:

"Die Interessen der Bürger wurden zum Nulltarif verschenkt

und nun auch noch mit Füßen getreten."


Transparenzgesetzanfrage zum Victoria-Park - Rahlstedt131

Viktoriapark B-Plan Rahlstedt 131 hier: Veröffentlichung

1) Erschließungsvertrag und

2) Städtebaulicher Vertrag mit Investor Jebens

 

Nun hat einer unserer Mitstreiter diese Anfrage gestellt - und zwar hier - wir sind auf die Antwort gespannt.

 

Wir wissen, dass dieses Transparenzportal als keine Pflicht- sondern als "freiwillige" Plattform angesehen werden muss. Denn längst nicht alles ist dort veröffentlicht, was uns Bürger im Detail interessiert - und nicht als sog. Geschäftsgeheimnisse u.a. deklariert, geschwärzt oder gar nicht erst veröffentlicht wird.

 

Das Gesetz finden Sie hier -- man beachte die vielen Ausnahmen ab § 3 etc.


Eine 15 Jährige rüttelt Politiker wach...

UN-Klimagipfel: Wie eine 15-Jährige Klartext mit den Politikern redet...

Diese Rede eines Kindes geht auf jeden Fall in die Geschichte ein.... und bitte nicht fragen:

Was hat das mit Rahlstedt131 zu tun! Vom 15.12. bis heute 17.12.:         2,4 Mio. Aufrufe!


Fehmarnbelt-Tunnel Europa-Richter stoppen das Mega-Projekt

PAUKENSCHLAG

Die MOPO vom 13.12.18

 

"Das Gericht der Europäischen Union in Luxemburg (EuG) hat die Genehmigung der Belttunnel-Finanzierung aufgehoben. Damit ist fraglich, ob Dänemark die Milliarden für das Mega-Projekt überhaupt noch stemmen kann." Hier der Bericht der MOPO....

 

Was könnte das alles bedeuten - kostenmäßig, umweltmäßig, verkehrsmäßig etc. etc. ... Vielleicht hört man nun auf die Betroffenen, vielleicht kehrt endlich wieder Vernunft in diesen Planungswahnsinn ein.

 

Alles entlang der Planung - inklusive Verkehrsplanung des Lieblingsprojektes  der SPD - die S4, die 4-spurig mitten durch den größten Stadtteil Hamburgs - RAHLSTEDT führen sollte, mit den geplanten Atommülltransporten bis hoch nach Finnland (via Fehmarnbelt), die tollen geplanten zukünftigen Mega Gewerbegebiete VICTORIA und MINERVA  Park, Autobahnausbau auf 8 Spuren, AB-Abfahrt Stapelfeld mit jetzt schon 100.000 Autos pro Tag .... ach ja, nicht zu vergessen: die Verdoppelung unserer FLUGGÄSTE  am Hamburger Flughafen....

 

WER WILL DAS ?-- Mindestens SPD, GRÜNE, LINKE und Liberale in Hamburg.... und der Bürgermeister in Stapelfeld

Wir sind jedenfalls nicht für eine "3-Millionen-Metropole Hamburg"


Der Minerva-Park kann noch verhindert werden!

Stapelfeld stimmt für Änderung des Flächennutzungsplans - aber ein Scheitern immer noch möglich

Zwar stimmte Stapelfeld zuletzt für eine Änderung des Flächennutzungsplanes, ob das Gewerbegebiet damit aber tatsächlich kommt, ist noch nicht entschieden. Auch wenn das Hamburger Abendblatt es als unwahrscheinlich einstuft, dass das Gewerbegebiet nicht kommt: Der Minerva-Park kann noch verhindert werden! Und weil Hamburg alle Pläne auf die Interkommunalität des Projektes ausgelegt hat, kann damit auch der Victoria-Park noch verhindert werden, meinen wir.

Hier auch das Hamburger Abendblatt-Stormarn... 


Gemeindevertretung Stapelfeld stimmt am 26.11.18 für die Änderung des Flächennutzungsplans MINERVA Park

Die Gemeindevertretung #Stapelfeld hat am Montagabend entgegen der Empfehlung aus dem Bauausschuss für die Änderung des Flächennutzungsplanes gestimmt, um weiter an der Umsetzung des geplanten Gewerbegebiets an der Landesgrenze zu Hamburg-Rahlstedt zu planen. Acht stimmten für die Änderung, drei dagegen, zwei Mitglieder enthielten sich. Für die Gemeinde ist die Verkehrsplanung noch immer nicht zufriedenstellend gelöst. Der vor allem von der CDU geforderte 4-spurige Ausbau der L222 wird nicht in dem geforderten Umfang kommen, innerorts stimmte der Kreis nur für Maßnahmen in östlicher Richtung aus Hamburg raus auf der Hauptstraße.

 

(Wie man sich enthalten kann, bleibt uns allerdings bei dieser großflächigen Vernichtung der Natur ein Rätsel..)


MINERVA Park - weiter im "Raketentempo"

Wie schon 2017 - beim "letter of intend" kurz vor Jahreswechsel, so auch dieses Jahr - offensichtlich drängt die Zeit.

Auf Hamburger Seite der VICTORIA Park - am 13.11.18 im Planungsausschuss - am 15.11.18 durchgewunken in der Bezirksversammlung - und heute am 26.11.18: Sollen die Parteien in der Gemeindevertretung über die Änderung des Flächennutzungsplans abstimmen. Lesen Sie hier.... 


Bodenbohrungen im "Problemgebiet" von R131

Von einem direkt betroffenen Anwohner werden Sie zu den Bohrungen hier immer aktuell informiert.....

 Nun wollen wir Bürger einmal sehen und verfolgen, wie dort vorgegangen wird. Denn die damals getätigten Aussagen diverser Behörden und Ausschüsse "Herr Trede, gehen Sie mal davon aus, dass von diesem Gebiet in einer Tiefe von 30 cm (!) keine Gefahr ausgeht.."

 

Da uns auf mehrmaliges Nachfragen niemand (inkl. Betreiber !?) mitteilen konnte/wollte, wie tief die damalige sogenannte Kiesgrube "genutzt" bzw. "benutzt" wurde, warten wir gespannt auf die Bohrtiefen... später mehr... Nicht dass da oben nur die Maulwurfshügel "untersucht" werden...


Bodenbohrungen im "Problemgebiet" von R131

Von einem direkt betroffenen Anwohner werden Sie zu den Bohrungen hier immer aktuell informiert.....

 

Nun wollen wir Bürger einmal sehen und verfolgen, wie dort vorgegangen wird. Denn die damals getätigten Aussagen diverser Behörden und Ausschüsse "Herr Trede, gehen Sie mal davon aus, dass von diesem Gebiet in einer Tiefe von 30 cm (!) keine Gefahr ausgeht.."

 

Da uns auf mehrmaliges Nachfragen niemand (inkl. Betreiber !?) mitteilen konnte/wollte, wie tief die damalige sogenannte Kiesgrube "genutzt" bzw. "benutzt" wurde, warten wir gespannt auf die Bohrtiefen... später mehr... Nicht dass da oben nur die Maulwurfshügel "untersucht" werden...


Gegen 5,6 Mio kann sich keiner wehren in Stapelfeld...AUS DIE MAUS!


Bohrungen im Problemgebiet - man spricht auch von einer Müllkippe - haben begonnen - hier mehr...


Mal ein "aktuelles" Gefühl wie die echte Stimmung in Hamburg ist... und das war VOR den Wahlen in Bayern und Hessen!
Mal ein "aktuelles" Gefühl wie die echte Stimmung in Hamburg ist... und das war VOR den Wahlen in Bayern und Hessen!

Warum wird es Zeit, einmal ein "etwas" unabhängigeres sog. Meinungsforschungsinstitut zu erwähnen? Im so beliebten FORSA Institut - Gründer und Geschäftsführer:  Manfred Güllner... leider SPD... s. hier 

 

Demoskopen unter der Lupe - ein Beitrag vom Deutschlandfunk...

Auch zu Infratest dimap ein paar - wenn auch etwas ältere -  Informationen hier....


BUND prüft Möglichkeit einer Klage

Zunächst vielen Dank an Markus Lorenz (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag/Hamburg Redaktion) dass er an diesem für uns wichtigen Termin teilnehmen konnte.

 

BUND-Geschäftsführer: “Das Kombi-Gebiet entlang der Stapelfelder Straße liegt zu zwei Dritteln in Hamburg und zu einem in Stormarn. Der Victoriapark und der Merkurpark entstehen auf bisherigen Wiesen, Feldern und Knickflächen, die zum großen Teil als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen sind und zum Biotopverbund gehören. „Ein völlig falscher und nicht mehr zeitgemäßer Ansatz zu Lasten der Natur“, ärgerte sich Hamburgs BUND-Geschäftsführer Manfred Braasch."

Hier der Bericht....


NDR 90,3 - bereits online! BUND und Rahlstedt131 - Baumpflanzaktion - hier zum Bericht...

In Rahlstedt an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein soll ein riesiges Gewerbegebiet im Landschaftsschutzgebiet gebaut werden. Dabei ist die Nachfrage nach kleinflächigen Gewerbeansiedlungen deutlich größer.

 

Direkt zur BUND / R131 Aktion > hier

 

Danke Manfred Braasch & Helfern! 

 

NDR 90,3 berichtet hier  und das Hamburg Journal berichtet hier (ab Minute 9) – leider mit den falschen Zahlen …. es geht natürlich nicht um 400 qm (!?) – sondern um ca.  360.000qm (36ha) auf Hamburger Seite – und nochmal ca. 230.000 qm (23ha) – also zusammen ca. 590.000qm und Bebauung mit teilweise Gebäudehöhen von 22 Metern…!


Hier steht der Baum der Hoffnung - ein Apfelbaum... muss er einem "Kreisel" weichen?
Hier steht der Baum der Hoffnung - ein Apfelbaum... muss er einem "Kreisel" weichen?

 

 

KEIN VERKAUF VON STÄDTISCHEN GRÜNFLÄCHEN    >


Und daher: ab sofort Hände weg von den letzten 8,5%!!!!


All diese >> Initiativen kämpfen um den sofortigen Baustopp in Landschafts-, Naturschutzgebieten sowie Hamburger Kleingärten - machen Sie mit, und unterstützen Sie uns! Jede Stimme ist wichtig!


Rahlstedt 131 auf der Titelseite...

... und Seite 17