Stapelfeld stimmt für Änderung des Flächennutzungsplan - aber ein Scheitern immer noch möglich

Zwar stimmte Stapelfeld zuletzt für eine Änderung des Flächennutzungsplanes, ob das Gewerbegebiet damit aber tatsächlich kommt, ist noch nicht entschieden. Auch wenn das Hamburger Abendblatt es als unwahrscheinlich einstuft, dass das Gewerbegebiet nicht kommt: Der Minerva-Park kann noch verhindert werden! Und weil Hamburg alle Pläne auf die Interkommunalität des Projektes ausgelegt hat, kann damit auch der Victoria-Park noch verhindert werden, meinen wir.

Hier auch das Hamburger Abendblatt-Stormarn... 



Bohrungen im Problemgebiet - man spricht auch von einer Müllkippe - haben begonnen - hier mehr...


DIOXIN FUND - in Boberg? Welcher eventuelle Gau erwartet uns denn dort?

NDR berichtet  hier...

 

UND:

Was hat das mit uns - R131 - zu tun?

 

Hier scheint auch was "verbuddelt" zu sein - auf den ausgewiesenen Problemflächen des BUE.... Erste Bohrungen hatten wir ja avisiert - hier nun mehr ... u.a. von direkt betroffenen Bürgern im Umfeld.


Mal ein "aktuelles" Gefühl wie die echte Stimmung in Hamburg ist... und das war VOR den Wahlen in Bayern und Hessen!
Mal ein "aktuelles" Gefühl wie die echte Stimmung in Hamburg ist... und das war VOR den Wahlen in Bayern und Hessen!

Warum wird es Zeit, einmal ein "etwas" unabhängigeres sog. Meinungsforschungsinstitut zu erwähnen? Im so beliebten FORSA Institut - Gründer und Geschäftsführer:  Manfred Güllner... leider SPD... s. hier 

 

Demoskopen unter der Lupe - ein Beitrag vom Deutschlandfunk...

Auch zu Infratest dimap ein paar - wenn auch etwas ältere -  Informationen hier....


Landschaftsschutzgebiet beerdigt? 2.11.18

Der BUND hat Post bekommen! Einen Senatsdrucksachen Entwurf - mit (mal wieder ..) rekordverdächtiger sehr kurzen "...nötig gewordenen Stellungnahmefrist.."  bis 13. November.."

Eingang des Schreibens: 2. November 2018.. es scheint - wie beim Letter of Intend - ein Termin zu drücken...vielleicht sollten wir Vertagung ins Jahr 2019 versuchen?

 

Es geht um die sechzehnte Verordnung zur Änderung der Verordnung zum Schutz von Landschaftsteilen in den Gemarkungen Duvenstedt, Bergstedt, Lemsahl-Mellingstedt, Volksdorf und Rahlstedt - IM KLARTEXT:  Das Gebiet rund um den GEPLANTEN Victoria Park soll aus dem Landschaftsschutzgebiet ENTLASSEN werden .... mal wieder in Hamburg: mit einem Federstrich.

 

Allein  der letzte Absatz Seite 2 - eine Farce: "Vor diesem Hintergrund ist dem erheblichen Interesse an der Gewerbeansiedlung einschließlich der Schaffung von Arbeitsplätzen im Hinblick auf die betroffene Fläche der Vorrang gegenüber dem Landschaftsschutz einzuräumen und eine Entlassung dieser Fläche aus dem Landschaftsschutzgebiet erforderlich." (offensichtlich aus den Wahlen nichts gelernt..)

 

Liebe Mitstreiter, Verbände und Hamburger Mitbürger: Ihre direkten Stellungnahmen sind ausdrücklich erwünscht - die Adresse finden Sie hier - oben rechts im Briefkopf!


BUND prüft Möglichkeit einer Klage

Zunächst vielen Dank an Markus Lorenz (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag/Hamburg Redaktion) dass er an diesem für uns wichtigen Termin teilnehmen konnte.

 

BUND-Geschäftsführer: “Das Kombi-Gebiet entlang der Stapelfelder Straße liegt zu zwei Dritteln in Hamburg und zu einem in Stormarn. Der Victoriapark und der Merkurpark entstehen auf bisherigen Wiesen, Feldern und Knickflächen, die zum großen Teil als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen sind und zum Biotopverbund gehören. „Ein völlig falscher und nicht mehr zeitgemäßer Ansatz zu Lasten der Natur“, ärgerte sich Hamburgs BUND-Geschäftsführer Manfred Braasch."

Hier der Bericht....


NDR 90,3 - bereits online! BUND und Rahlstedt131 - Baumpflanzaktion - hier zum Bericht...

In Rahlstedt an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein soll ein riesiges Gewerbegebiet im Landschaftsschutzgebiet gebaut werden. Dabei ist die Nachfrage nach kleinflächigen Gewerbeansiedlungen deutlich größer.

 

Direkt zur BUND / R131 Aktion > hier

 

Danke Manfred Braasch & Helfern! 

 

NDR 90,3 berichtet hier  und das Hamburg Journal berichtet hier (ab Minute 9) – leider mit den falschen Zahlen …. es geht natürlich nicht um 400 qm (!?) – sondern um ca.  360.000qm (36ha) auf Hamburger Seite – und nochmal ca. 230.000 qm (23ha) – also zusammen ca. 590.000qm und Bebauung mit teilweise Gebäudehöhen von 22 Metern…!


Hier steht der Baum der Hoffnung - ein Apfelbaum... muss er einem "Kreisel" weichen?
Hier steht der Baum der Hoffnung - ein Apfelbaum... muss er einem "Kreisel" weichen?



 

 

KEIN VERKAUF VON STÄDTISCHEN GRÜNFLÄCHEN    >


 

 

"Aus die Maus" - auf Twitter gesichtet!    >


Und was sagt Frau Merkel? Volksentscheid? Nein... hier video


Und daher: ab sofort Hände weg von den letzten 8,5%!!!!



Gemeindevertretung Stapelfeld stimmt am 26.11.18 für die Änderung des Flächennutzungsplans MINERVA Park

Die Gemeindevertretung #Stapelfeld hat am Montagabend entgegen der Empfehlung aus dem Bauausschuss für die Änderung des Flächennutzungsplanes gestimmt, um weiter an der Umsetzung des geplanten Gewerbegebiets an der Landesgrenze zu Hamburg-Rahlstedt zu planen. Acht stimmten für die Änderung, drei dagegen, zwei Mitglieder enthielten sich. Für die Gemeinde ist die Verkehrsplanung noch immer nicht zufriedenstellend gelöst. Der vor allem von der CDU geforderte 4-spurige Ausbau der L222 wird nicht in dem geforderten Umfang kommen, innerorts stimmte der Kreis nur für Maßnahmen in östlicher Richtung aus Hamburg raus auf der Hauptstraße.

 

(Wie man sich enthalten kann, bleibt uns allerdings bei dieser großflächigen Vernichtung der Natur ein Rätsel..)


MINERVA Park - weiter im "Raketentempo"

Wie schon 2017 - beim "letter of intend" kurz vor Jahreswechsel, so auch dieses Jahr - offensichtlich drängt die Zeit.

Auf Hamburger Seite der VICTORIA Park - am 13.11.18 im Planungsausschuss - am 15.11.18 durchgewunken in der Bezirksversammlung - und heute am 26.11.18: Sollen die Parteien in der Gemeindevertretung über die Änderung des Flächennutzungsplans abstimmen. Lesen Sie hier.... 


Bodenbohrungen im "Problemgebiet" von R131

Von einem direkt betroffenen Anwohner werden Sie zu den Bohrungen hier immer aktuell informiert.....

 

Nun wollen wir Bürger einmal sehen und verfolgen, wie dort vorgegangen wird. Denn die damals getätigten Aussagen diverser Behörden und Ausschüsse "Herr Trede, gehen Sie mal davon aus, dass von diesem Gebiet in einer Tiefe von 30 cm (!) keine Gefahr ausgeht.."

 

Da uns auf mehrmaliges Nachfragen niemand (inkl. Betreiber !?) mitteilen konnte/wollte, wie tief die damalige sogenannte Kiesgrube "genutzt" bzw. "benutzt" wurde, warten wir gespannt auf die Bohrtiefen... später mehr... Nicht dass da oben nur die Maulwurfshügel "untersucht" werden...


R131 im "Raketentempo" durchgewunken - DANKE SPD-GRÜNE-LINKE und Liberale

Es ist wirklich sehr erstaunlich - der "Letter of Intend" musste damals schnellstens her - es drohte Rückabwicklung von Grundstückskäufen etc. - und flugs wurde in kürzester Zeit diese "Absichtserklärung" als "Grundlage" für weitere Schritte unterschrieben.

 

Doch noch schneller ging es jetzt: Rahlstedt131 im Planungsausschuss am 13.11.2018 - durch gewunken - und bereits ganze 2 Tage (!!!)  später gibt es schon das langersehnte OK in der Bezirksversammlung am 15.11.2018 - hier alle Informationen und die Daten....

 

Nachfolgende Generationen werden es nicht vergessen, WER diese Sünde beschlossen hat.

 

Nun haben wir aus unbestätigten Quellen gehört, dass es wenigstens auf Stapelfelder Seite  offensichtlich 2 Personen/Institutionen geben soll, die einen Klageweg  erwägen.... wenn denn die Anwälte des BUND auch noch zu dem Ergebnis kommen sollten, dass es sich auf jeden Fall lohnen würde mit Aussicht auf Erfolg zu klagen - wären es ja schon eventuell 3 Parteien.... warten wir ab.


MINERVA - Gewerbegebiet droht am Verkehr zu scheitern

So schreibt das Hamburger Abendblatt - Stormarn , 15.11.18

 

Tja - so könnte es gehen - und dann noch das MEGA Projekt,die neue MÜLLVERBRENNUNGSANLAGE für Klärschlamm! Donnerwetter - Stapelfeld wird Spezialist für  Industriegebiete - Logistik, LKW -Verkehr und zusätzlicher Luftverschmutzung - wenn da nicht bald jemand aufwacht - dann gibt es sprichwörtlich dunkle Wolken am Horizont über Stapelfeld - Grundstückspreise: adé

Hier die Bilder und der Bericht.....


Der Anti-Stau-Plan-Stapelfeld - sieht so aus?

So veröffentlicht - bereits im Februar 2018 - sehen Sie hier....


+++ Eilmeldung +++++ Rahlstedt131 im Planungsausschuss +++

Vorab: die gesamten Dokumente zur morgigen Sitzung zum Download hier.... Aber Achtung: diesmal 771 (!) Seiten

 

Die Tagesordnung finden Sie hier... 

 

Und alles rund um unser Thema, Downloads und Dokumente hier... Wenn jemand evtl. einen zu "langsamen" Internetzugang haben sollte - wir haben die Dokumente gespeichert und können ggf. einzeln abgefordert werden...


BUND Aufruf wg R131 im Planungsausschuss 13.11.18

+++ Eilmeldung +++++ Rahlstedt131 im Planungsausschuss +++

 

Liebe BUND-Mitglieder, liebe Anlieger des Viktoria-Parks und liebe Interessierte,


vor gut einem Monat haben wir gemeinsam gegen das geplante interkommunale Gewerbegebiet in Rahlstedt und Stapelfeld protestiert. Nun wird der Bebauungsplan Rahlstedt 131 morgen Abend im Wandsbeker Planungsausschuss behandelt. Der Ausschuss wird über die Zustimmung zur Feststellung des Bebauungsplanentwurfs beraten und anschließend eine entsprechende Beschlussempfehlung an die Bezirksversammlung weiterleiten.


Wir wollen daher morgen im Vorfeld der Sitzung unsere Stellungnahme noch einmal an alle Mitglieder des Ausschusses verteilen und darauf aufmerksam machen, was hier auf dem Spiel steht. Der Ausschuss tagt um 18 Uhr im Bürgersaal Wandsbek (Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg).

 

Wir freuen uns über möglichst viele Mitstreiter*innen, die helfen, die Stellungnahmen zu verteilen. Nur gemeinsam können wir stark auftreten und unseren Protest gegen die Zerstörung des Landschaftsschutzgebietes zum Ausdruck bringen.

 

Wir treffen uns morgen (Dienstag, 13.11.) um 17.40 Uhr im Foyer vor dem Bürgersaal Wandsbek (Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg).

 

Ich werde das entsprechende Material mitbringen und freue mich über eine kurze Rückmeldung vorab, wer mitmachen kann und möchte. An dieser Stelle auch direkt eine Entschuldigung für die Kurzfristigkeit - ich bin heute erst aus dem Urlaub zurück und habe daher auch erst jetzt von dem Termin erfahren. Hoffentlich werden wir trotzdem ein paar Leute!

 

Ich freue mich auf Sie und Euch,


beste Grüße

Katharina Seegelke / Flächenschutz
katharina.seegelke@bund-hamburg.de 040 600 387 17

Enteignung?

Moorfleeter kämpfen um ihr Idyll / BILD - 4.11.2028

 

Mit einem Protestmarsch haben sich am Sonnabend rund 100 Anwohner gegen Eingriffe der Stadt in die „Moorfleeter Wanne“ gewehrt.

 

Sie befürchten, dass auf der 35 Hektar großen Fläche zwischen Ring 2 und Moorfleeter Deich riesige neue Gewerbehallen angesiedelt werden sollen – und ihr idyllisches Zuhause dafür platt gemacht wird. Hier der Bericht... Besonders interessant: der letzte Absatz  (wir bei uns nennen das Hüttchenspiele)

 

Was hat das mit uns zu tun?? Im Rahlstedter Osten = 56 ha Gewerbegebiet bzw. Gewerbehallen, bis zu 22 Meter hoch? 


Verlorenes Ackerland - Boden unter BETON

Bild: Memory Catcher / CC0
Bild: Memory Catcher / CC0

04.11.2018 

 

"INVASION DER LAGERHALLEN...."

 

Die Zahlen immer erschütternder - was müssen nachfolgende Generationen zukünftig alles ertragen?

Wenn wir so weiter machen, werden sie KEINE Chance haben noch irgendetwas zu retten geschweigen denn zu reparieren.... wenn überhaupt, mühsame (und kostenintensive) Rückbauten, sogenannte "Renaturierungen" von vorher zerstörten Biotopen und wertvollen und fruchtbaren Ackerböden sowie Landschaftsschutzgebieten etc.

Susanne Aigner berichtet hier:  Verlorenes Ackerland - Boden unter Beton...

 

Was hat das mit uns zu tun? So  k ö n n t e  es eventuell  auch bei uns in der Feldmark bzw. auf dem GEPLANTEN zukünftigen Gelände von ca. 560.000 qm großen VICTORIA PARK Gelände aussehen... Hambacher Forst lässt grüßen - wir drücken euch/uns die Daumen!

Nur wir Bürger können es schaffen - unsere Politiker schaffen es nachweislich nicht - und wir haben diese gewählt.... Wahlen sind daher WICHTIG ... denken Sie in 2019 und 2020 daran...

 

Wir haben auch eine Verpflichtung unseren Bauern und Landwirten gegenüber, die uns bis heute zum sehr großen Teil u.a auch mit hervorragender BIO-Lebensmittel-Qualität im wahrsten Sinne des Wortes versorgen und ernähren... stoppen wir auch das traurige Sterben der Bauernhöfe .... es gibt einen

"Point-of no return"

(wikipedia hierzu: Als Point of no Return (englisch für Punkt ohne Wiederkehr) (PNR) wird in unterschiedlichen Zusammenhängen der Zeitpunkt innerhalb eines Vorgangs oder Ablaufs bezeichnet, von dem an eine Rückkehr zum Anfangs- oder Ausgangspunkt

nicht mehr möglich ist.)


Rot-Grün verhandelt mit Umweltinitiativen?

Aufwachen liebe Wähler! Wir haben es in HH so oft kommen sehen!

 

Hier sollten Sie unbedingt einen Kommentar hinterlassen >>> hier <<<

 

Warum unterschreiben wir für Volksinitiativen?

 

Damit dann wieder hinter verschlossenen Türen (unter Ausschluss d. Öffentlichkeit) sog. Bürgerverträge mit nicht legitimierten Personen das Weichspülprogramm bzw. das "Hütchenspiel" der GRÜNEN/SPD stattfindet? Jedes noch so kleine Projekt wird inzwischen per SENATSANWEISUNG oder Evozierung und somit Verbot von Bürgerbegehren für nicht zulässig erklärt. UND? Nun - nach den beiden Wahlen und den massiven Abstrafungen der sog. Volksparteien sollten wir auch endlich in Hamburg dieses unsägliche Treiben stoppen ...

 

Die Initiativen sind viel weiter als die Politiker denken - wir haben uns längst anderwärtig organisiert und zusammengeschlossen - da kommen die "Feuerlöschzüge" u.a. der GRÜNEN so kurz vor der Wahl in HH zu spät... auch in Hamburg werden wir es erleben, dass wir es zukünftig nur noch mit Ü15 (%) Parteien zu tun haben werden - dann müssen sich Mehrheiten im Bezirk, im Rathaus und den Regionalausschüssen endlich wieder mühsam und redlich ERARBEITET werden - dieser Verdichtungswahnsinn um jeden Preis - alles nur für Touristen u.a. - muss gestoppt werden. Viele von uns haben unsere Regierung NICHT gewählt, um aus Hamburg eine 3 Millionen Stadt zu zaubern - den Heuschrecken aus Fernost/USA und Skandinavien und ihren "Barzahlungsgeschäften" bei Immobilien muss ein Riegel vorgeschoben werden - wieso haben wir nur EINE städtische SAGA? Erinnert uns alles an "Monopoly"


SPD fährt "schlechteste Ergebnis seit 1946" ein

18:36 Hannoversche Allgemeine

 

"Nahles schwer angeschlagen

Der Unmut über SPD-Chefin Andrea Nahles ist zuletzt stark gewachsen. Vor der Landtagswahl in Hessen rissen sich die Kritiker zusammen. Doch nun gibt es kein Argument mehr, die Diskussionen um Personalfragen und den Abrutsch der Partei in die Bedeutungslosigkeit zu unterdrücken."

Hier mehr...

 

SPD ist keine Volkspartei mehr, das ist nicht neu...  und wir werden gespannt sein, was da in 2019 - und dann in 2020 in Etappen in Hamburg ankommt....


RUNDBLICK RAHLSTEDT`s Bericht zu Rahlstedt131

Wir freuen uns, dass der RUNDBLICK RAHLSTEDT auch mal einen "erhellenden" Bericht zu unserer BUND Veranstaltung veröffentlicht hat... langsam aber sicher wird nun hoffentlich JEDEM klar, was da für ein gigantisches Gewerbegebiet (Victoria und Minerva Park zusammen 560.000 qm!) auf uns förmlich zurollt, und Betriebe mit bis zu 22 Meter hohen Hallenwänden die Rahlstedter Feldmark VERDUNKELN werden... Lesen Sie hier - auch die gelb markierten Stellen...

 

Unabhängig von Verkehr, Verdichtung, Problemen mit Starkregen und DOCH etwa 24 Stunden Verkehr?

 

Aus internen Kreisen hörten wir schon vor einiger Zeit (als ein großer Konzern dem Victoria Park Standort dann abgesagt hatte: oh oh, ".... lieber Kunde, das mit den Bürgern und dem 24 Stunden Betrieb hätten wir doch schon irgendwie hinbekommen..." 

 

hmmm hmmm hmmm das dazu - bleiben Sie dran für weitere Überraschungen...


Ups! Es geht um die Frage, "ob die SPD überlebt."

"Die Mitglieder der SPD sollen nach dem Willen des linken Flügels darüber abstimmen, ob die Sozialdemokraten nach der Landtagswahl in Hessen aus der Bundesregierung aussteigen."

Weiß der FOCUS mehr? Sollte es noch schneller kommen, als wir alle ahnen? Hier...

 

Selbst Frau Kramp-Karrenbauer (CDU) äußert: "Sollte diese Regierung jetzt auseinander brechen, wird es auf Neuwahlen herauslaufen" Hier...

 

Dann bereiten wir uns auch in Hamburg 2019 /2020 schon mal auf ein interessantes Szenario vor... bleiben Sie dran...


Wochenblatt: BUND / Rahlstedt131 und der Baum der Hoffnung

Ergänzend zu dem Artikel sei noch erwähnt, dass es nicht die Nachfrage nach Gigantismus in der Grünflächenvernichtung ist, sondern es ist richtig, dass viele Klein- und Handwerksbetriebe sowie mittelständische Unternehmen kleinere Flächen nachfragen... hier der Bericht  


Masterplan Stadtnatur des Bundesministeriums für Umwelt - BMU

Mit dem Masterplan Stadtnatur werden Kommunen unterstützt, mehr in grüne Infrastruktur zu investieren und mehr Natur etwa in Stadtparks, Sportstätten, privaten Gärten, Wohnsiedlungen, Gewerbeflächen und an Gebäuden zu bringen. Lesen Sie hier...

 

Der letzte Satz sagt Alles: "In diesem Masterplan sind die in der Zuständigkeit des Bundes liegenden Maßnahmen aufgenommen. Alle anderen Akteure sind aufgerufen, die Umsetzung engagiert zu begleiten und mit eigenen Aktivitäten zu unterstützen."


17.10. BUND/Rahlstedt131 - es folgen: GRÜNE/Oliver Schweim und: SPD/Anja Quast...

Es ist kaum zu glauben, wie uns Bürgern "Geschichten aus dem Wienerwald" aufgetischt werden - wie GRÜN die SPD werden will - erst im Monats-Takt Landschafts- und Naturschutz- und Biotop Gebiete "entwidmen" bzw. verdichten und zubetonieren - und anschließend dann dieser Bericht im Volksdorf Journal:

 

"Diesen wertvollen Bestand gilt es zu bewahren und auszubauen. 

Dafür braucht Wandsbek ein klares Leitbild, einen Rahmenplan, in dem Neubaupläne und Flächenpotentiale, die soziale Infrastruktur, Verkehrsflächen, Erholungsflächen und insbesondere das Grün der Stadt miteinander in einem guten, gesunden Verhältnis stehen.“ Hier mehr...

Oliver Schweim im Volksdorf Journal

Oliver Schweim: „Dieser Erfolg für die Natur ist auf unsere hartnäckige Verhandlung zurückzuführen und zeigt wofür wir GRÜNE stehen. Zusätzlich dazu sichern wir ein großes Areal für die Umsetzung einer ‚großen Heide‘ als Naherholungsraum zum Ausgleich für die Schaffung von Gewerbeflächen. Das alles ist weitaus mehr, als gesetzlich erforderlich wäre. Es ist ein Ergebnis grüner Regierungsbeteiligung. Jeder darf sich hier Fragen, wie es ohne uns ausgesehen hätte.".... hier mehr

 

Das fragen sich viele Bürger heute noch...

 

Solange die GRÜNEN sich nicht ausnahmslos und grundsätzlich gegen die Vernichtung von ausgewiesenen Landschaftsschutz-, Naturschutz- und Biotop Gebieten einsetzt, gibt es bundesweit keine weitere Unterstützung von Bürgern - in Einzelfällen wird - aus verständlichen Gründen - diese Partei aus Protest gegen RECHTS gewählt... Erst wenn diese Grundformel eingehalten werden würde, mit einer vernünftigen Stadtplanung, könnte es vielleicht ein Umdenken bei Wählern bewirken - und: V I E L E I C H T für einen Grünen Bürgermeister in Hamburg reichen.... die Wahlen in 2019 und 2020 werden es zeigen...

 

Das GroKo genervte Wahlvolk

Den Menschen fehlt das Verständnis, warum Deutschland z.B. enorme Strommengen ins Ausland exportiert, beim Verzicht auf klimafeindliche Braunkohle aber plötzlich alle Lichter ausgehen sollen. Womit wir beim BUND, Hambacher Forst und BUND Hamburg wären..


BUND Presse und Foto Termin Rahsltedt131

++++ Achtung - Foto-Presse-Termin wg. Victoria-Park  - Mittwoch, 17.10. um fünf vor 12 Uhr - Foto-Presse-Aktion zum Protest gegen das geplante interkommunale Gewerbegebiet in Rahlstedt / Stapelfeld  ++++++

 

Liebe BUND-Mitglieder, liebe Anlieger des Victoria-Parks und liebe Interessierte,

 

in Rahlstedt und Stapelfeld gehen die Planungen zum neuen Gewerbegebiet im Grünen weiter - deshalb machen auch wir weiter mit unserem Protest! Und dabei brauchen wir Ihre und Eure Unterstützung!


Am Mittwoch, den 17.10.2018 um fünf vor 12 Uhr hatte der BUND zu einer Foto-Presse-Aktion an der Stapelfelder Straße eingeladen. Für die Natur steht viel auf dem Spiel, es ist kurz vor Knapp - darauf wollten wir aufmerksam machen! Zusammen haben wir auf der Fläche des geplanten Gewerbegebietes ein Zeichen gegen die geplante Zerstörung des Naturraums gesetzt und einen Baum gepflanzt. Die Aktion fand an der Grenze zwischen Rahlstedt und Stapelfeld statt (Verortung siehe unten).

 

Da es sich um eine Medien/Foto/Presseaktion (und nicht um eine Demo o.ä.) handelte, waren natürlich nur ca. 40 Personen/Medienvertreter vor Ort.  Die Kritik, es wären "...wieder nur sehr wenige Teilnehmer vor Ort" hat offensichtlich noch nicht so viele Pressetermine mitgemacht..

 

Nur gemeinsam können wir ein starkes Bild produzieren und unseren Protest gegen die Zerstörung des Landschaftsschutzgebietes zum Ausdruck bringen. 

Wer Fragen zu der Aktion hat oder mehr zu dem "Projekt R131" wissen möchte, kann sich gern auch wenden an:

 

 

Katharina Seegelke / Flächenschutz
katharina.seegelke@bund-hamburg.de / 040 600 387 17

Mo. bis Do. 9-16 Uhr

BUND Landesverband Hamburg e.V.

Lange Reihe 29

20099 Hamburg

bund-hamburg.de

Wenn Sie uns mit einer Spende helfen wollen, können Sie das hier. 


SPD - einstellig in Bayern - am 14.10.2018

Tja, klarer Fall - uns Wähler unterschätzt - nicht Ernst und vielerorts: NICHT MITGENOMMEN!

9,7% - vorletzter Platz, mindestens halbiert... da helfen jetzt keine Reden mehr.

 

Nun werden wir ganz intensiv darauf hinarbeiten, dass wir zunächst in Hamburg Senatsanweisungen/ Evokationen "abschaffen" werden MÜSSEN - denn sonst tappt die SPD bald in die 5%-Klausel-Falle!

Also unser Vorschlag: Neuwahlen im Bund, vorbereiten auf die Wahlen in Hamburg in 2019/2020 um endlich "nur das Gefühl" zu haben, wieder gehört zu werden.

 

Den Stellungnahmen der Bürger und der Naturschutzverbände zu Rahlstedt 131, etwas über 100,  wurden mit überwiegender Mehrheit NICHT stattgegeben... da werden wir nochmal nachlegen müssen.. Ergebnisse demnächst hier!


Historisch...? Die CSU

Von der Alleinregierung - in die Opposition? Das wäre historisch - aber nicht undenkbar...

Was hat das mit Hamburg zu tun? Wir wissen es.....

 

Hier ein Szenario ... nach den Wahlen wissen wir mehr, eventuell mit bundesweiten Auswirkungen..

Und dann noch dies: SPD kapert Internetseite soedermachts.de -- dass muss man erstmal bringen!!


All diese >> Initiativen kämpfen um den sofortigen Baustopp in Landschafts-, Naturschutzgebieten sowie Hamburger Kleingärten - machen Sie mit, und unterstützen Sie uns! Jede Stimme ist wichtig!


Rahlstedt 131 auf der Titelseite...

... und Seite 17